14.05.11 20:23 Uhr
 292
 

Kinder, die per Kaiserschnitt zur Welt kommen, sind später häufig übergewichtig

Südamerikanische Wissenschaftler haben entdeckt, dass Kinder, die per Kaiserschnitt zur Welt kommen, einem viel größeren Risiko später im Leben an Übergewicht zu leiden ausgesetzt sind als diejenigen, die auf natürlichen Wege geboren wurden.

Den Grund dafür vermuten die Forscher darin, dass Kinder, die durch den Geburtskanal auf die Welt kommen, mit Milchsäurebakterien in Berührung kommen, was im späteren Leben Auswirkungen auf den Stoffwechsel haben kann.

Im Rahmen der Studie wurden 2.000 Menschen im Alter zwischen 23 und 25 Jahren untersucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Geburt, Risiko, Übergewicht, Kaiserschnitt
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2011 21:18 Uhr von Nihilist76
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich finde, es sollte noch viel mehr Studien über die Vor- und nachteile des Kaiserschnitts gemacht werden.
Es ist doch offensichtlich, dass es vor und während einer konventionellen Geburt im Körper der Frau zu komplexe hormonelle Steuerungen stattfinden, die über die Nabelschnur natürlich an das Baby weitergegeben werden.
Das ganze findet bei einem Kaiserschnitt natürlich nicht statt, weshalb ich nicht verstehe, warum werdende Eltern geradezu zum Kaiserschnitt überredet werden.
Kommentar ansehen
14.05.2011 22:55 Uhr von K.T.M.
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"...weshalb ich nicht verstehe, warum werdende Eltern geradezu zum Kaiserschnitt überredet werden."

Bringt mehr Geld.
Kommentar ansehen
15.05.2011 01:25 Uhr von DummerBuerger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gisele Bündchen stellt die Ausnahme der Regel dar! Die Studie fand in Brasilien statt.
Eventuell tut sich dort doch noch etwas im positiven Sinne.

Sieht nicht chic aus, wenn die Einwohner dort aufgrund der höheren Temperaturen, in zum Beispiel Bauchfreier Bekleidungen umher wabbeln.
Leider ist es jedoch mit einer gesunden Geburt nicht getan.

Beispiel:
Eltern, die mit ihren Kleinkindern in einer Warteschlange vor der Supermarktkasse warten, werden Kartoffelchips von anderen Eltern aus der Nachbarwarteschlange angeboten und dankend angenommen.
Weil nun die Chips salzig sind, wird dem Nachwuchs prompt aus den im Kassenbereich stehenden Kühltruhen Cola gereicht.

Kein weiterer Text.


Gruß,
DummerBuerger

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?