14.05.11 15:21 Uhr
 433
 

Nach Berliner U-Bahn-Skandal: Alkoholverbot in Zügen gefordert

Nach dem brutalen Überfall eines 18-Jährigen Gymnasiasten vor wenigen Wochen fordert die Bundesregierung nun ein Alkoholverbot in Zügen und U-Bahnen.

Die Polizei bestätigte, dass 80 Prozent aller Gewalttaten unter Alkoholeinfluss entstehen. Weiterhin sollen somit auch betrunkene Fußballfans und Hooligans in den Zügen gestoppt werden.

Noch unklar ist, wie die Regierung das Alkoholverbot durchsetzen will. Die Deutsche Bahn findet die Kontrollmöglichkeiten dazu nicht ausreichend. Somit könnte es sein, dass man in Zukunft bereits am Eingang einer Ubahn-Station kontrolliert wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bahn, Skandal, U-Bahn, Alkoholverbot, Gewaltexzess
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
Graz: Sex-Attacke im Zug von zwei Afghanen
Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2011 15:56 Uhr von tfs
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Völlig sinnfrei: Wiedermal eine brilliant reaktionäre Schwachsinnsidee von einem unserer Möchtegernminister... aber von Herrn Herrmann kam ja auch sonst bisher nur geistiger Dünnpfiff; Verbot von "Tötungstrainingssoftware", Onlinedurchsuchung, Einschränkung des Versammlungsrechts, Abkassieren von Demonstraten, usw.

Ich seh schon, in Zukunft werden alle betrunkenen Taxi fahren, Drogen sind ja eh verboten, und somit ist in den U-Bahnen dann endlich nur noch Ringelpiez mit anfassen.

[ nachträglich editiert von tfs ]
Kommentar ansehen
14.05.2011 16:13 Uhr von Klassenfeind
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die Frage ist doch: W E R soll das Alkoholverbot W I E durchsetzen

Fordern kann man alles...oder will der in jedem U- oder S -Bahnhof ne eigene Polizeiwache aufmachen ??....und alle die was getrunken haben dürfen zu Fuß weiter..lach..


Man hat es ja bis heute nicht geschafft, das seit langem bestehende Rauchverbot dort durchzusetzen.
Kommentar ansehen
14.05.2011 16:16 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"W E R soll das Alkoholverbot W I E durchsetzen "

Und das WIE ist auch nicht geklärt. Taschenkontrolle?
Kommentar ansehen
14.05.2011 16:20 Uhr von HeltEnig
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Dann sollte man gleich: ein Alkoholverbot in der Öffentlichkeit aussprechen.
Das wäre konsequent, andernfalls verlagert man das Problem.
Und meiner Meinung nach reicht es auch wenn Alkohol in Gaststätten, Bars und Diskos ausgeschenkt wird, wenn ich hier schon morgens die Alkoholleichen auf den Parkbänken sehe die sich hier mit ihrem Billigbier die Kante geben, dann würde ein Alkoholverbot durchaus Sinn machen.

Wenn sie unbedingt trinken wollen, können sie das zuhause ja machen.
Kommentar ansehen
14.05.2011 19:13 Uhr von Phyra
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
alkoholverbot waere natuerlich durchaus sinnvoll, aber wenn es ebenso mangelhaft wie das rauchverbot an bahnhoefen durchgesetzt wird istes nur wieder ein schwacher versuch.
Und auch wegen der sauberkeit waere es sinnvoll, es gibt keien woche ind er ich nciht abends eine alkohollache in der sbahn sehen wuerde.
Kommentar ansehen
14.05.2011 19:28 Uhr von kingoftf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ist das Problem?

Einfach mal die Metro in Madrid anschauen, nix Alkohol, auf jedem Bahnhof Security und die Züge blitzsauber.
Eigentlich ganz einfach
Kommentar ansehen
15.05.2011 06:06 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In U-bahnen oder Zügen kann man gar nicht so viel Alkohol trinken um so besoffen zu sein wie diese Schläger.

Wer diesen Vorschlag gemacht hat, in Zügen und U-Bahnen Alkoholverbot, war selbst betrunken. Es geht doch einfach darum, dass man alkoholisierte Menschen den Zutritt in Bahnhöfe oder U-Bahnstationen schon verwehren müsste.

Ok, Berufssoldaten. Als Alternative Polizisten zur Sicherheit der Öffentlichkeit als Ersatz für Bundesehr, alternativ Sozialdienst. Da wäre dem deutschen Staat und seinen Bürgern in allen Belangen geholfen.
Kommentar ansehen
15.05.2011 13:05 Uhr von Der_Norweger123
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn in und rum jeder Bahnhof, und U/S-Bahn-Haltestelle einen oder mehrere Depps in Uniform rumläuft und leute ärgert...

Was glaubst du wohl wie schnell die anzahl von Arbeitslosen sinkt?

Das kostet Geld halt, aber wer will ein leeren Bahnhof wo alles "erlaubt" ist?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?