14.05.11 13:47 Uhr
 319
 

Tötung von Osama bin Laden: Viele Pakistaner von Inszenierung überzeugt

Die pakistanische Bevölkerung ist davon überzeugt, dass Osama bin Laden nicht in Pakistan gelebt hat. Sie halten dies alles für eine Inszenierung der USA, um aus Pakistan abrücken zu können.

Die Tatsache, dass die amerikanische Regierung keinen Beweis in Form eines Fotos vorweisen kann, bekräftigt die Menschen noch mehr in dieser Annahme.

In Pakistan ist die Abneigung gegen die Vereinigten Staaten von Amerika sehr groß. Für die meisten schlimmen Dinge, die der pakistanischen Bevölkerung widerfahren, machen sie die USA verantwortlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SmittyWerben
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Pakistan, Osama bin Laden, Inszenierung
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Vertrauter von Osama bin Laden bei US-Luftschlag getötet
Drohung gegen die USA: Bin-Laden-Sohn will Tod seines Vaters rächen
Al-Qaida-Terrornetzwerk: Sohn von Osama bin Laden droht mit Rache

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2011 14:28 Uhr von SmittyWerben
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
die wenigsten wissen, dass die al kaida von der cia gegründet wurde. in 70er jahren um gegen die sowjiets zu kämpfen. ich denke die menschen, die solche attentate verüben wissen garnicht, was sie da tun.
Kommentar ansehen
14.05.2011 19:45 Uhr von Bleifuss88
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@SmittyWerben: Stimmt nicht, die CIA hat bin Laden finanziert, aber dass er die Kaida gründet, war nicht vorgesehen. Gleiches gilt übrigens für das gerücht, dass die Taliban von den Amerikanern gegründet wurden. Und selbst wenn es so wäre: Wieso wendet sich dann der Islamismus plötzlich gegen seinen Förderer? Eben weil es eine kranke Ideologie ist.
Kommentar ansehen
14.05.2011 20:25 Uhr von snowdust
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.06.2011 11:46 Uhr von Iskender_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN