14.05.11 13:42 Uhr
 874
 

PlayStation Network: Hacker missbrauchten Amazon-Server-Netzwerk

Zum PlayStation-Network-Hack werden immer weitere Details bekannt. So konnte man nun Spuren zum Amazon (EC2)-Netzwerk ausmachen.

Deren Kapazitäten wurden dann für den Angriff auf das PlayStation Network verwendet.

Amazon vermietet Server an Personen, die sich hierfür vermutlich unter falschen Namen angemeldet haben. Amazon selbst trifft daher wohl weniger schuld.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sneak-Out
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Hacker, Amazon, Netzwerk, Server, PlayStation, PlayStation Network
Quelle: playfront.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2011 15:38 Uhr von UICC
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Na klar: ist Amazon schuld. Genauso wie Rapidshare für Warez Verbreitung verantwortlich ist, ist Amazon für Cyber Attacks verantwortlich.
Kommentar ansehen
14.05.2011 16:31 Uhr von KarlHeinzKinsky
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@UICC: In der News steht doch, dass Amazon keine Schuld trifft, von daher kannst du dir deinen Sarkasmus sparen.
Kommentar ansehen
14.05.2011 20:32 Uhr von Y4Yo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ja... aber UICC hat recht... nur weil das in der News steht muss es ja nicht richtig sein... schon mal die Bild gelesen? da steht auch ne ganze menge drin, und wieviel Wahrheitsgehalt steckt dahinter? vielleicht 45% wenn´s hochkommt... alles andere ist doch fast frei erfunden....

Naja... jedenfalls bin ich der Meinung, dass wenn man server nicht sichert, um zu verhindern, dass irgendwelche Scriptkiddies o ä über diese Server Attacken fahren, ist das grob fahrlässig von Amazon! und über Rapidshare brauchen wir glaube ich gar nicht erst zu sprechen!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?