14.05.11 11:28 Uhr
 213
 

Renate Künast (Grüne) plädiert für 5.000 Euro Subvention beim Kauf eines E-Autos

Anlässlich der Markteinführung von Elektrofahrzeugen plädiert die Autoindustrie für Subventionen. Nun erhält sie durch Renate Künast, Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, politischen Beistand. Rot-Rot laufe der Zukunft hinterher, so die Politikerin.

Nach Vorstellung der Grünen-Politikerin soll der Kauf eines E-Autos mit 5.000 Euro honoriert werden. Dies sei notwendig, um die Produktionsumstellung auf klimafreundliche Fahrzeuge und neue Antriebstechnologien zu fördern. Für Montag plant Bundeskanzlerin Merkel (CDU) ein Treffen mit Vertretern der Automobil-Wirtschaft.

Unterdessen lehnt die Monopolkommission Subventionen in dieser Höhe ab. Die Gefahr sei groß, dass nach Erneuerbare-Energien-Gesetz und Abwrackprämie eine weitere "blödsinnige" Dauersubvention beschlossen werde.


WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Die Grünen, Kauf, Elektroauto, Subvention, Renate Künast
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen fordern die Aufnahme von Rohingya-Flüchtlingen in Deutschland
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2011 11:42 Uhr von HansGünter
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@DefPunk: E-Auto= Strom
Mehr E-Autos= Mehr Stromverbrauch
Mehr Stromverbrauch= Mehr Kraftwerke oder Einkauf im Ausland
Mehr Kraftwerke oder Einkauf im Ausland= Nochmehr Geld für abgebrannte Kernelemente

Das E-Auto ist vom Wirkungsgrad nicht gut genug. Allein die neue Infrastruktur würde Milliarden kosten.
Kommentar ansehen
14.05.2011 12:35 Uhr von artefaktum
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Funk-a-Tronic: "niemand möchte ein Elektroauto fahren"

Och, dann guck dir das mal an. Die haben einen Sportwagen, der beschleunigt von 0 auf 100 in 3,8 Sekunden(!) und alles nur mit Strom:

http://www.teslamotors.com/
Kommentar ansehen
14.05.2011 12:55 Uhr von HansGünter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Funk: Meinst du Urenkel? EnkelEnkelsenekels wären dann Ururenkel.
Kommentar ansehen
14.05.2011 13:08 Uhr von Katzee
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Dummes Geschwätz: Einerseits wollen die Grünen Atom- und Kohlekraftwerke in Deutschland abschalten. Ausserdem sollen die Bürger soviel Strom sparen wie möglich. Auch sollen die Staatsschulen abgebaut werden. ...

Andererseits sollen Steuergelder dafür verschwendet werden. Autos zu kaufen, die den Stromverbrauch rasant in die Höhe schnellen lassen. Hat Frau Künast mal darüber nachgedacht, was für einen Widerspruch sie damit propagiert? Hat sie überhaupt schon mal nachgedacht, bevor sie den Mund aufmacht? Wie so viele andere Politker ist die Dame mit billiger Propaganda schnell zur Hand. Die logische Umsetzung jedoch bleibt auf der Strecke.

[ nachträglich editiert von Katzee ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen fordern die Aufnahme von Rohingya-Flüchtlingen in Deutschland
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?