14.05.11 10:12 Uhr
 260
 

Japan: Präfektur Fukushima erneut von Erdbeben getroffen

In der Katastrophenregion rund um den Unglücksreaktor in der japanischen Präfektur Fukushima hat die Erde erneut gebebt. Das Erdbeben fand gegen 01:35 Uhr MESZ statt. Berichte über eventuelle Schäden liegen derzeit nicht vor. Eine Tsunami-Warnung wurde nicht gegeben.

Die Erdbebenwarte Golden im US-Bundesstaat Colorado gibt die Stärke des neuen Erdbebens mit 6,2 an. Das Epizentrum lag etwa 93 Kilometer vom Kernreaktor in Fukushima entfernt, östlich der Küste der Hauptinsel Honshu.

Unabhängig vom heutigen Erdbeben, starb in der Atomanlage Fukushima zudem ein Arbeiter. In einem Entsorgungsgebäude der Anlage ist ein 60-jähriger Leiharbeiter kollabiert und gestorben. Die Todesursache steht noch nicht fest. Messungen am Leichnam zeigten keine erhöhten Strahlenwerte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Japan, Erdbeben, Fukushima, Arbeiter
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2011 10:30 Uhr von Flugrost
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@news: "Messungen am Leichnam zeigten keine erhöhten Strahlenwerte."

Ich glaube denen gar nix!
http://www.zerohedge.com/...

Auszug daraus:
>
The truth is that the situation is getting worse, not better, with each passing day:

"TEPCO seems to be going backwards in getting the situation under control and things may well be slowly eroding with all the units having problems," said Tom Clements with Friends of the Earth, a U.S.-based environmental group.

"At this point, TEPCO still finds itself in unchartered waters and is not able to carry out any plan to get the situation under control," he said.

Matsumoto said the utility would study whether to increase the amount of water it was injecting to overcome the leak and raise the level of water covering the fuel, at the risk of allowing more radioactive water to leak out of the facility.

Nearly 10,400 tonnes of water has been pumped into the reactor so far, but it is unclear where the leaked water has been going.
The high radiation levels makes it difficult for workers to check the site, Matsumoto said. <-----!!!!!!!!
Kommentar ansehen
14.05.2011 10:44 Uhr von wrigley
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Fukushima? Was war da nochmal?

/ironieoff

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?