13.05.11 20:29 Uhr
 486
 

NS-Verbrecher John Demjanjuk will das Gefängnis nicht verlassen

Aufgrund seines Alters genießt der wegen Beihilfe an der Tötung von rund 28.000 Juden rechtskräftig verurteilte ehemalige Wachmann des KZ Sobibor, John Demjanjuk, Haftverschonung (SN berichtete). Doch der 91-Jährige möchte das Gefängnis nicht verlassen.

Grund sind die neuen Beziehungen zu Pflegern und Ärzten im Gefängnis Stadelheim, die der alte Mann aufgebaut habe, so Gefängnisleiter Michael Stumpf. Es falle dem gebürtigen Ukrainer schwer, die Kontakte abzubrechen.

Nun sucht die JVA Stadelheim für Demjanjuk einen Platz in einem Altersheim. Man könne ihn innerhalb der JVA allenfalls noch zwei bis drei Tage beherbergen, heißt es.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Verbrecher, John Demjanjuk, NS-Verbrecher, Stadelheim
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2011 20:40 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ist der wirklich im Gefängniss oder in einem Erhohlungsheim untergebracht ?
Kommentar ansehen
14.05.2011 00:16 Uhr von shadow#
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Mit anderen Worten: Der Typ ist mittlerweile geistig so fertig dass man das Ganze sowieso abhaken kann.
Kommentar ansehen
14.05.2011 10:27 Uhr von Seridur
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
glueckwunsch: der mann ist also zu alt, schwach, was auch immer, dass er diesem prozess ohne massive hilfe von pflegepersonal beiwohnen konnte. gratulation an die staatsanwaltschaft etc., ihr habt ein tolles exempel statuiiert.
ich hoffe, dass ich nie wieder von so einer farce von gerichtsverhandlung hoeren muss.....90 jahre alt, das muss man sich mal vorstellen.
Kommentar ansehen
14.05.2011 20:31 Uhr von StrammerBursche
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Seridur: Ich frage mich, ob du auch so einen Dünnschiss ablassen würdest, wenn jemand z.B deine Mutter ausrauben und Töten würde - von Reue keine Spur. Anschließend stellt man bei ihm im Knast eine schwere aber nicht tödliche Krankheit fest - er bleibt sein ganzes Leben mehr oder weniger ein Pflegefall.

Da würde ich dir deine Aussage mit der Farce nur zu gerne vorhalten.
Kommentar ansehen
02.06.2011 18:35 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lächerlich das Ganze: Hier wird ein Opa stellvertretend für das ganze Unrecht des Holocausts fertig gemacht, dem nichtmal nachgewiesen werden kann das er überhaupt ein Verbrechen begangen hat. Zudem ist es ziemlich sicher das er zu dem Dienst im Lager gezwungen worden ist. Hätte ich damals als Kriegsgefangener die Wahl gehabt vergast zu werden oder Dienst als Wachmann zu tun, hätte ich mich auch dafür entschieden.

Der ganze Prozess hat Millionen gekostet und was bringt es jetzt? Ihm ist es sowieso egal ob er im Gefängnis sitzt oder nicht. Wo soll das eine Strafe sein?! Im Krankenhaus ans Bett gefesselt, oder im Knast, macht keinen großen Unterschied.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?