13.05.11 19:10 Uhr
 192
 

Vereinigte IKK: Künftig Zusatzbeitrag in Höhe von acht Euro

Nachdem die Krankenkasse City BKK angekündigt hat, dass sie schließen muss, da sie pleite gegangen ist, wurden auch Meldungen laut, dass die Vereinigte IKK in finanziellen Schwierigkeiten steckt (ShortNews berichtete).

Am heutigen Freitag wurde bei einer Verwaltungsratssitzung der Vereinigten IKK beschlossen, dass die Krankenkasse künftig einen Zusatzbeitrag in Höhe von acht Euro pro Monat erheben wird.

Dies sei der erste Schritt für ein großes Sanierungsprogramm. Dazu gehört auch unter anderem die weitere Bemühung um einen Fusionspartner.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Krankenkasse, Höhe, Zusatzbeitrag, IKK
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2011 19:21 Uhr von Klassenfeind
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Damit erreicht man nur: das die Mitglieder in eine KK wechseln, die keinen Zusatzbeitrag erhebt.
Das selbe passierte ja bei der City- BKK..
Kommentar ansehen
13.05.2011 20:37 Uhr von Homosapiens
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Was die Queen wohl dazu sagt :D
Kommentar ansehen
13.05.2011 23:16 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...dann erwarte ich einfach mal den Brief und such mir in der Zwischenzeit schon mal eine andere Krankenkasse.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Bewaffneter Überfall auf Mann mit digitalem Geldbeutel
Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?