13.05.11 19:07 Uhr
 698
 

Griechenland: Deutliches Wirtschaftswachstum

Zum ersten Mal seit Langem gibt es Positives über die wirtschaftliche Entwicklung Griechenlands zu berichten. Im ersten Quartal wuchs die griechische Wirtschaft um 0,8 Prozent. Damit fiel das Wirtschaftswachstum deutlich positiver als erwartet aus.

Der Wirtschaftskommissar der EU, Olli Rehn, sieht darin ein positives Zeichen bei der Bekämpfung der Schuldenkrise des Landes. Die Entwicklung, so Rehn, sei "ermutigend". Die Kommission der EU erwartet das Ende der Rezession zum Jahresende.

Rehn betonte aber auch die Notwendigkeit, die Sparmaßnahmen fortzusetzen. Der EU-Kommissar betonte in diesem Zusammenhang die Verantwortung der griechischen Parteien. Der Umgang mit der Krise, so Rehn weiter, sei ein "Glaubwürdigkeitstest" für die Parteien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, EU, Krise, Griechenland, Wachstum
Quelle: www.heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Renten in Ost und West steigen ab Juli 2017
Salzburg testet Verlosung von günstigerem Wohnraum
Porsche-Mitarbeiter erhalten Rekord-Bonus von 9.111 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2011 21:00 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Gute-Laune-Stimmung fürs dumme Volk: Die Wirtschaftsleistung lag jedoch immer noch um 4,8 Prozent unter dem entsprechenden Vorjahresniveau.

----> http://is.gd/...

Das ist genau die gleiche Statistik-Blenderei wie in diesem Land, wo sich seit 2009 die "Wachstumsmeldungen" nur so überschlagen, mit Superlativen herumgeschmissen wird.

Dabei erreichen wir erst 2011 wieder den Stand von 2008 !

Und um was für einen Preis! Auch in Griechenland werden wieder Milliarden auf Pump in die Wirtschaft gesteckt, wenn wundert da noch das "deutliche" Wachstum (=0.8%) ???

Am Ende des Jahres wird erneut ein Minus stehen, das ist sicher!
Kommentar ansehen
13.05.2011 22:44 Uhr von Maestro
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Also im normalen Fall würde ich mich echt freuen: aber die wirklichkeit in Gr sieht ganz anders aus vor allem gibts kein Wirtschaftswachstum.
Da wird jetzt von beiden Seiten alles schön geredet um die Leute zu beschwichtigen und Ruhe in den Märkten wieder reinkommt.
Schade für Gr aber die Bürger dort müssen ihre Augen aufmachen weil nicht die Regierung schuld an diesen Zustand sind sondern die Bürger selber.
Statt mal gesund werden zu wollen wählen die immer nur zwischen 2 Krankheiten.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?