13.05.11 12:39 Uhr
 314
 

Juwelier in Köln überfallen: Einer Passantin wurde ins Bein geschossen

Auf der Neusser Straße in Köln-Weidenpesch überfiel ein Mann, am Freitag-Mittag, einen Juwelier. Bewaffnet mit einer Pistole stürmte er hinein und schoss zunächst auf die Vitrinen, um den Schmuck heraus holen zu können.

Als der Täter beim Verlassen des Geschäfts von einer jungen Frau angesprochen wird, eröffnet er sofort das Feuer und schießt ihr ins Bein.

Der Täter ist dann mit dem Auto geflüchtet. Die Polizei hat eine Fahndung herausgegeben und ist unter anderem mit einem Hubschrauber auf der Suche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fandango
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Überfall, Bein, Juwelier
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2011 13:15 Uhr von CoffeMaker
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Im Orginalen steht nichts davon das der Frau ins Bein geschossen wurde ;) Beim Aufschiessen der Vitrinen wurde eine Frau verletzt, beim rausgehen hat er nur auf den Boden geschossen ;)

Aber egal, der Orginalbericht ist selbst schon totale Grütze (nach der Schießerei noch "Täter ist VERMUTLICH bewaffnet" zu schreiben ist Humbug), den hätte ich nicht als Vorlage für SN benutzt.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
13.05.2011 13:45 Uhr von Allmightyrandom
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Dann ging er raus, wo eine Passantin ihn ansprach. Der Täter eröffnete sofort das Feuer, schoss der Frau ins Bein!"

Sehr schlechtes Deutsch, aber "ins Bein" steht da schon!
</