13.05.11 11:32 Uhr
 221
 

Ist ein Schlagloch gut zu sehen, muss der Autofahrer den Schaden selber bezahlen

Ist man mit seinem PKW auf Straßen unterwegs, wo kaum Verkehr herrscht und man fährt in ein gut sichtbares Schlagloch, dann trägt man die Kosten für eventuelle Schäden selber.

Ein Autofahrer fuhr in ein solches Loch und beschädigte seinen Reifen und die Alufelgen. Er wollte den Schaden von 1000 Euro von der betreffenden Gemeinde ersetzt haben, weil diese die Löcher noch nicht beseitigt hatte.

Das Gericht wies die Schadenersatzklage ab, weil man in dieser nicht viel befahrenden Straße, das Schlagloch hätte deutlich erkennen müssen.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Autofahrer, Schaden, Schlagloch
Quelle: auto.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2011 11:34 Uhr von Jaecko
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Auweh Ich sehs schon kommen: Zukünftig werden die Schlaglöcher nicht mehr gefüllt sondern einfach mit ner viel billigeren Neonfarbe umrandet...
Kommentar ansehen
13.05.2011 14:39 Uhr von Smoxed
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Absolute Frechheit: Ich habe schonmal eine Sendung gesehen, in der genau so eine Thema behandelt wurde. Da war das Fazit: Ist ein schlagloch so groß, das ein Schaden am Auto besteht, muss man nicht selber haften, da man von befahrbaren Straßen ausgehen muss.

Es ist ne absolute Frechheit dies auf die Leidtragenden abzuwelzen. Immerhin bezahlt der Bürger für die Straßen!!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?