13.05.11 11:07 Uhr
 6.231
 

Hacker-Zorn weitet sich aus: Eidos wurden rund 89.000 Daten gestohlen

Während Sony bereits seit Wochen damit zu tun hat, die Dienste PlayStation Network und Qriocity wieder sicher ans Netz zu bringen, trifft es nun ausgerechnet den Spiele-Publisher Eidos. Wie berichtet wird, wurden mehrere Seiten des Unternehmens angegriffen.

Es gingen laut Angaben rund 89.000 Datensätze verloren, darunter knapp 9.000 Lebensläufe sowie 80.000 sensible Kundendaten. Hinter dem Angriff wird eine Vereinigung ehemaliger "Anonymous"-Mitglieder vermutet, die in einem Chat zudem über die Veröffentlichung der Quellcodes sprach.

Ein Kenner der Szene erklärte, dass er solch ein "psychotisches Verhalten" noch nie zuvor gesehen habe. Die Hacker scheinen einmal zusammenarbeiten, nur um sich am nächsten Tag gegenseitig zu bekriegen. Ein Kommentar seitens Eidos steht noch aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Predator2812
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Hacker, Daten, Zorn
Quelle: www.looki.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2011 11:07 Uhr von Predator2812
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Mehr Details über den Quellenlink. Meine Meinung: Auweia, ein Unternehmen nach dem anderen muss sich scheinbar nun vor solchen Verrückten in Acht nehmen. Auf dem Spiel stehen sensible Daten und damit ist nicht zu spaßen.
Kommentar ansehen
13.05.2011 11:15 Uhr von Aggronaut
 
+43 | -5
 
ANZEIGEN
Anonymus: Was !? Mitglieder, das ist kein Club, ergo gibt es keine Mitglieder höchstens Aktivisten und sympathisanten.
Kommentar ansehen
13.05.2011 11:21 Uhr von IceWolf316
 
+14 | -60
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.05.2011 11:33 Uhr von Predator2812
 
+17 | -8
 
ANZEIGEN
@Aggronaut: Irgendwie muss ich ihnen ja eine Bezeichnung geben, oder?
Und wenn sie sich im Kollektiv virtuell zumindest für eine Zeit lang "zusammenrotten", dann ist nun mal eine Art "Gruppe" und die Individuen eine Art "Mitglieder".
Kommentar ansehen
13.05.2011 11:36 Uhr von raterZ
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
das is halt die frage: das kann auch nur ein einziger im alleingang gemacht haben.
Kommentar ansehen
13.05.2011 11:37 Uhr von Doppelherzchen
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Keine Mitglieder: Kein Verein
Kommentar ansehen
13.05.2011 11:39 Uhr von bigJJ
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
gut so!

wenn die es nicht machen und es laut der welt vermelden, dann lernen die unternehmen nichts... die daten liegen mehr oder weniger ungeschützt da... in security wird nicht investiert, obwohl das extrem wichtig ist.

je mehr die unternehmen fertig gemacht werden, desto mehr hoffe ich, dass sie daraus lernen und endlich was dagegen unternehmen.

wer seine daten in diverse online-dienste ala facebook etc eintippt, der ist selbst schuld.

wenn es die leute um anon nicht gemacht hätten, hätten es irgendwelche kriminelle aus russland oäü gemacht... das ergebnis wäre das gleiche... vermutlich wüssten wir aber nix von den angriffen der russen, weil man keine chats hätte und niemand bescheid wüsste...

also kackt euch nicht ein und überlegt genau welche emails ihr angebt, welche daten ihr im internet preisgebt...
Kommentar ansehen
13.05.2011 11:41 Uhr von Cyrax2011
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Aggronaut: sry geb predator recht, wie würdest du denn die ganzen leute dahinter bezeichnen, die für die scheiße verantwortlich ist...
...meine güte, man kann sich auch an kleinigkeiten hochziehen xD
Kommentar ansehen
13.05.2011 11:52 Uhr von bussdee
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Die tun was, wenn auch nicht immer ganz richtig ! Besonders in Deutschland meckern und beschweren sich sehr viele Leute, aber etwas dagegen unternehmen tut keiner was, meistens ziehen sie schon den Schwanz ein sobald eine offizielle Meinung gefragt ist.
Ich finde es sehr gut daß einige User den großen Konzernen endlich mal eine Ohrfeige verpassen und somit zeigen, daß das Verhalten nicht in Ordnung ist !!!
Kommentar ansehen
13.05.2011 13:14 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
die haben daten "gestohlen"? also kopiert und die quelle gelöscht? ungewöhnlich.

und wie kann man "ehemalig" anonymus sein? die haben doch gar keine "echten" mitglieder.

klibgt eigentlich alles nach ganz normalem vandalismus, der zur sensation aufgebauscht wird.
Kommentar ansehen
13.05.2011 13:54 Uhr von Sephfire
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Mir tut sich mehr und mehr das Gefühl auf, dass das ein abgekatertes Spielchen ist, was da gespielt wird...

Ja, ich liebe Verschwörungstheorien, okay, aber mensch, jetzt brüllen sie alle nach mehr Sicherheit im Internet, mehr Kontrolle und hey... das könnte man doch brauchen, wenn man eh schon alles zensieren will bekommt man so noch mehr Macht...
Für mich stinkt das ganze langsam zum Himmel,...
Kommentar ansehen
13.05.2011 14:18 Uhr von Anawak
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@IceWolf316: U MAD? :D
Kommentar ansehen
13.05.2011 14:46 Uhr von SN_Spitfire
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Was wohl: los wäre, wenn sie das bei Blizzard schaffen würden ;D
Bei den ganzen WOW Suchtis, die Monat für Monat ihr Geld in das Spiel pumpen wäre das bestimmt ein interessanter Schachzug.
Kommentar ansehen
13.05.2011 16:17 Uhr von unomagan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vorschlag: Nennen wir Anon in zukunft einfach: Netzwerk? Wie wäre es damit?
Kommentar ansehen
13.05.2011 16:35 Uhr von hide
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bussdee: Es ist aber dennoch nicht legal.
Und wenn dein Lebenslauf und andere Daten dabei waere, dann wuerdest du es sicher nicht so toll finden.
Kommentar ansehen
13.05.2011 19:20 Uhr von buzzbomb
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Es werden: Daten geklaut um Kohle zu machen, das sind Verbrecher und nichts anderes, wenn ich den Schwachsinn hier höre wird mir ganz anders.
Kommentar ansehen
13.05.2011 19:45 Uhr von dinexr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Blöde Frage vlt., aber warum jetzt Eidos? Bin wohl nicht ganz auf dem Laufendem. Was haben die denn verbrochen?
Kommentar ansehen
13.05.2011 19:49 Uhr von IScan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
False Flag: die unternehmen haben wohl gemerkt das sich viel geld verdienen lässt ..
Kommentar ansehen
13.05.2011 21:04 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
was sind denn bitteschön "89.000 daten"?

ist sicher ähnlich viel wie 89.000 wasser oder 89.000 sand.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
13.05.2011 22:07 Uhr von Gorli
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Hacker scheinen einmal zusammenarbeiten, nur um sich am nächsten Tag gegenseitig zu bekriegen. Ein Kommentar seitens Eidos steht noch aus. "

Hört sich nach Orks an.... oder nach Leuten im Interwebz.
Kommentar ansehen
14.05.2011 00:11 Uhr von chocwithstarfish
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich glaube ja so langsam, dass die Daten schon alle viiiiiel früher verloren gegangen sind und die Firmen sich jetzt gerade in diesem Moment trauen es zuzugeben, denn ein Skandal jagt den nächsten und mit dem nächsten ist der vorherige ja vergessen. Ausserdem kann man jetzt gerade alles schön einfach den sympathisanten bzw. nacheiferern von Anonymus in die Schuhe schieben...
Kommentar ansehen
14.05.2011 09:35 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schlimm! das kann auch genausogut ein Krieg der Firmen gegeneinander sein, den man den Hackern in die Schuhe schiebt, bzw. für den man die Hacker engagiert hat...
Schließlich ist der Markt hart umkämpft, und zuzutrauen wäre es diesen Firmen ja auch.
Der Imageverlust schlägt sich ja schon im Börsenkurs nieder...
Kommentar ansehen
14.05.2011 11:03 Uhr von Gorli
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"...das kann auch genausogut ein Krieg der Firmen gegeneinander sein, den man den Hackern in die Schuhe schiebt, bzw. für den man die Hacker engagiert hat..."

Ohja, oder war HAARP dafür verantworlich? Man weis es nicht.

Das ist einfach nur ein gezoffe zwischen einigen Gruppen mit zuviel Freizeit und zu wenig Sinn für produktives.
Kommentar ansehen
14.05.2011 12:30 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gorli, woher willst du das wissen?
Die Konkurrenz ist groß auf dem Spielkonsolen-Markt, und alle beteiligten Firmen dürften einen solchen Angriff auf die Konkurrenz locker aus der Portokasse finanzieren können.

Anhand der Facebook-Google-Affäre siehst du ja, daß die Firmen durchaus nicht abgeneigt sind, zu schmutzigen Tricks zu greifen, um die Konkurrenz niederzumachen.

Wenn ich vor ein paar Tagen eine Vermutung zu dieser Facebook-Kampagne gepostet hätte, hättest du wohl auch gelacht...du brauchst das ganze also garnichterst ins Lächerliche zu ziehen- die Sony-Aktienkurse SIND bereits deutlich gefallen, was auch eine Möglichkeit der Börsenmanipulation durch extrem schlechte Publicity möglich erscheinen läßt, beispielsweise- jetzt könnte man billig Sony-Aktien kaufen und dann in Zukunft einen Gewinn einstreichen, der die Kosten für einen "Hacker-Angriff" deutlich übersteigen dürfte.
Sowas ist heute gang und gäbe im Aktiengeschäft, nur halt nicht mit solcher Konsequenz...

Man kann hinter solchen Aktionen also durchaus auch andere Intentionen vermuten als das pure Abgreifen von Kreditkartendaten- du wirst ja mitbekommen haben, daß die Datensätze gerade verkauft werden, und das ist nicht gerade Anonymous-typisch, oder?

Diese Gruppe hat ideologische Motive, keine finanziellen. Insofern kann man schon skeptisch werden, wenn ausgerechnet (Ex-)Mitglieder DIESER Gruppe beschuldigt werden...und aus dem Blickwinkel sieht dann alles nach gezielter Rufschädigung aus.

Daß Sony angegriffen wird, kann man noch ideologisch erklären- aber warum gehts dann jetzt auf einmal gegen EIDOS?

Wie man es auch dreht und wendet: so, wie es angeblich sein soll, wird einfach kein Schuh draus. Das ergibt keinen Sinn. Das stinkt.
Lies dir die letzten Sätze des News nochmal durch, das sehe anscheinend nicht nur ich so....und ich vermute mal stark, daß man sich über solch heiklen Aktionen nicht in irgendeinem öffentlichen Chat unterhält- das sieht schon sehr nach einem Fake-Beweis aus, oder einer gezielten Zuweisung der Schuld an irgendwen, der sowieso bei den Konzernen unbeliebt ist.
Also wäre eine weiter Möglichkeit, daß die Diebe einfach irgendwelche Betrüger waren, und man nun die Schuld dem ideologischen Gegner in die Schuhe schiebt, wo es sich gerade anbietet, weil man dann immer noch besser dasteht als wenn man einfach abgezockt wurde...

Also, kannst du eines dieser Szenarien wirklich ausschließen? Glaubst du alles, was man dir erzählt?
Ist eines dieser Szenarien unwahrscheinlicher als die offizielle Version?
Kommentar ansehen
15.05.2011 00:53 Uhr von Gorli
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Also, kannst du eines dieser Szenarien wirklich ausschließen? Glaubst du alles, was man dir erzählt?
Ist eines dieser Szenarien unwahrscheinlicher als die offizielle Version? "

Natürlich nicht, aber es scheint mir einfach naheliegender, dass es einer der Typen war, die sich letzten Woche noch im irc mit ihren neusten Hack und Injection Codes gebrüstet haben. Es gibt einfach extrem viele Spinner, die sich u.a. wie beschrieben auch untereinander bekriegen, das ist kein Geheimnis und wird komplett offen in Foren ausgetragen.

Ich bin einfach keiner, der hinter allem eine großartige Verschwörung sieht, die sich bis in die größten Unternehmen reinzieht. Die Scriptkiddiszene ist dafür zu groß und zu blauäugig dumm.

Wenn dir in der Stadt der Geldbeutel geklaut wird, denkst du ja auch nicht dran, dass das FBI dir die Brieftasche geklaut haben könnte, sondern dass es ein Taschendieb war.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?