13.05.11 10:58 Uhr
 390
 

Texas: DNA-Test beweist nach 27 Jahren die Unschuld eines Inhaftierten

27 Jahre lang saß ein Amerikaner in Texas im Gefängnis. Jetzt wurde der Mann aus der Haft entlassen, nachdem ein DNA-Test seine Unschuld bewies.

Dem heute 55 Jahre alten Mann wurde damals vorgeworfen, dass er 1984 zwei Mädchen vergewaltigt hätte. Nur der Glaube an seine Unschuld und seiner Familie haben ihm die Haft durchhalten lassen.

Seit dem Jahr 2001 ist der 55-Jährige nun schon der 22. Gefangene, der im Bezirk Dallas unschuldig im Gefängnis saß und nach einem DNA-Test freigelassen wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Test, Texas, DNA, Unschuld, DNA-Test
Quelle: www.ovb-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Kos: Seebeben erschreckt Touristen
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2011 12:16 Uhr von Iron_Maiden
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Schau an. Das sollte die Todesstrafenbefürworter doch auch zur Vernunft bringen, oder?

Und was ist mit dem Mann? Gebrandmarkt bleibt er, Job bekommt er keinen mehr, Haftentschädigung (wenn überhaupt) reicht auch nicht ewig, die Welt ist eine andere als vor 27 Jahren...
Tschüss leben, du bist schon lange fort.
Armer Kerl
Kommentar ansehen
14.05.2011 09:22 Uhr von OliDerGrosse
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
aber jetzt hat er doch was gut ? ^^

Entweder xx Millionen $ oder aber zwei nette junge Mädchen ;-)

[ nachträglich editiert von OliDerGrosse ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?