13.05.11 09:23 Uhr
 1.124
 

"Allrussische Volksfront": Wladimir Putin gründet neue politische Gruppierung

Dem russischen Premierminister Wladimir Putin liegt sehr daran, auch zukünftig die Geschicke in Russland bestimmen zu können. Um das Ergebnis der anstehenden Duma- und Präsidentschaftswahlen entsprechend zu gestalten, hat er die "Allrussische Volksfront" (VF) gegründet.

Die VF steht unter dem martialischen Motto: "Alles für die Front, Alles für den Sieg". Möglichst alle gesellschaftlichen Bereiche sollen sich unter diesem Banner vereinen - und Putins Wiederwahl garantieren.

Und wie sich das im modernen Russland gehört, sind Gewerkschaften, Veteranen- und Frauenverbände, Autofahrer, Rentner und namhafte Künstler umgehend dem Ruf gefolgt. Da es sich um eine reine "Putinisten"-Organisation handelt, sind Medwedews Wiederwahlchancen auf Null gesunken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kabeltrommel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Sieg, Wahlkampf, Wladimir Putin, Front
Quelle: www.taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin in Rede an Nation:"In vielen Ländern herrscht zunehmend Anarchie"
Russlands Präsident Wladimir Putin beglückwünscht Donald Trump
Berlin: Angela Merkel empfängt Wladimir Putin erstmals seit Ukraine-Krise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2011 09:23 Uhr von Kabeltrommel
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Selbst Putins Regierungspartei Vereinigtes Russland war Putin noch nicht putinistisch genug. Er bringt das ganze öffentliche Leben auf Linie - auf seine Linie. Das hat man früher Gleichschaltung genannt.
Kommentar ansehen
13.05.2011 09:43 Uhr von medru
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
mwahahaha: irgendwie kommt mir das bekannt vor... ;D

jetzt muss medwedew nur noch die volksfront der allrussen gründen und die satire ist perfekt XD....
Kommentar ansehen
13.05.2011 09:52 Uhr von Theo_B
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@medru: ich dachte der wäre von der populären front. ach ne, die sitzen ja da drüben: SPALTER!
Kommentar ansehen
13.05.2011 09:55 Uhr von Horndreher
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
SPALTER: !
Kommentar ansehen
13.05.2011 10:13 Uhr von Maku28
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
"Alles für die Front, Alles für den Sieg"

mein erster Gedanke:

"Alles für den Club, Alles für den Dackel"
Kommentar ansehen
13.05.2011 10:35 Uhr von Koppeldorn
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
über: Volksfront über alles. Putin ü. a. , Russland ü. a.
Kommentar ansehen
13.05.2011 11:17 Uhr von IceWolf316
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendwie: finde ich das ganze bedenklich... wie schon gesagt wurde erinnert es sehr an die Gleichschaltung...
Kommentar ansehen
13.05.2011 11:35 Uhr von FreshAC
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Und da wird Medvedev auch nicht viel dagegen haben, denn egal wer offiziell Präsident ist. Alles geschiet so, wie es Putin will, denn durch die Selbsternennung zum Premierminister hat er einen Schachzug gemacht, dass der weiterhin Kontrolle behält und mit Medvedev auf einer Ebene steht. Nach der Präsidentenwahl tauschen beide ihre Plätze und es geht weiter wie auch jetzt schon, danach wird wieder getauscht und so weiter.
Und meiner Meinung nach ist Putin da beste was Russland geschehen konnte. Ein sympathischer und kompetenter Politiker.
Kommentar ansehen
13.05.2011 14:01 Uhr von medru
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@freshAC: durchaus möglich, dass dir Putin gefällt und sympathisch ist, dennoch verursacht er mit diesem Stil des Machterhalts auf Dauer mehr Probleme, als löst ...

So gesehen schafft er genau die Art von Strukturen, die ein totalitärer, egozentrischer Wichser braucht, um sich ein Land zum Knecht zu machen.... Er selbst mag dabei vllt. nur das Beste für Russland wollen... aber was er erschafft, wird früher oder später die russ. Hybris..., wenn er nicht bald die Kurve kriegt und etwas über langfristige politische Stabilität in seinem Land nachdenkt.... also die Art von Stabilität, die Präsidenten und Ministerpräsidenten wieder zu Staatsdienern macht, anstatt absolutistischer Herrscher...

schafft er es nicht, werden wir wohl nicht lange auf den ersten russ. Präsidenten (2-3 generationen) warten müssen, der die Ressourcen des eigenen Landes zur eigenen Bereicherung verschleudert...

Aber das ist ja kein russisches Problem... man muss sich nur Obama anschauen um zu sehen, wie schwer es ist unrechtmäßig erworbene Machtfülle wieder abzugeben... (Bushs Gesetze und präsidiale Verordnungen)

[ nachträglich editiert von medru ]
Kommentar ansehen
16.05.2011 11:22 Uhr von Babelfisch
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@freshac: Putin ist weder symphatisch noch kompetent, sondern korrupt und skrupellos.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin in Rede an Nation:"In vielen Ländern herrscht zunehmend Anarchie"
Russlands Präsident Wladimir Putin beglückwünscht Donald Trump
Berlin: Angela Merkel empfängt Wladimir Putin erstmals seit Ukraine-Krise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?