13.05.11 07:43 Uhr
 2.486
 

Fußball: Karl-Heinz Rummenigge fordert die Abschaffung von Freundschaftsspielen

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandschef vom FC Bayern München, hat jetzt gefordert, dass die Freundschaftsspiele der deutschen Nationalmannschaft abgeschafft werden.

"Es soll nur noch Qualifikationsspiele geben, keine Freundschaftsspiele mehr. Quali-Spiele braucht man sechs pro Jahr, dazu alle zwei Jahre ein Turnier - basta!", sagte er. Lediglich vor Turnieren könnte man seiner Meinung nach ein Auge zudrücken und ein Testspiel austragen.

Am 29. Mai 2011 findet ein Test- und Freundschaftsspiel der Nationalmannschaft gegen Uruguay statt. Am 3. und am 7. Juni folgen die EM-Qualifikationsspiele gegen Österreich und Aserbaidschan.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Testspiel, Abschaffung, Karl-Heinz Rummenigge, Freundschaftsspiel
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Karl-Heinz Rummenigge hält "Kidnapping" junger Spieler für unmoralisch
Fußball: Hans-Joachim Watzke zollt Karl-Heinz Rummenigge Respekt
Fußball: Ex-Bayern-Star Ciriaco Sforza wirft Karl-Heinz Rummenigge Mobbing vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2011 08:32 Uhr von WilleyWonder
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Hmm. Irgendwo hat er ja recht, aber man muss sehn, unser Jogi nützt die Testspiele eher dafür unsere aussichtsreichen Talente einzusetzen, was meiner Meinung nach wenig Sinn macht (siehe Australien vs. Deutschland)
& Vor großen Turnieren sind Tests natürlich Pflicht.
Kommentar ansehen
13.05.2011 09:06 Uhr von Sir.Locke
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
mhh, ich sehe das dann doch etwas anders. gerade diese freundschaftsspiele geben dem trainer die möglichkeit neue spieler in die mannschaft einzuführen.
und ich glaube eher das es herrn rummenigge um die ausgleichszahlungen für die spieler - vor allem bei verletzungen in den testspielen - geht.
Kommentar ansehen
13.05.2011 09:26 Uhr von PhoenixY2k
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Ich denke: es geht Rummenigge eher darum, dass die Spieler wegen irgendwelchen absolut sinnlosen Spielen, die auch im TV keinen interessieren, der Bundesliga-Kalender unterbrochen wird und man schon wieder aus dem Trainings-Rhythmus rausgeschmissen wird.

Der finanzielle Aspekt kommt natürlich auch hinzu, oder würdet ihr gerne zusehen, wie eure Angestellten Woche für Woche nicht zur Arbeit kommen können, weil sie für einen anderen Arbeitgeber überflüssige Arbeit vollrichten und ihr trotzdem das Gehalt zahlen müsst?

Was bringt es bei solchen Spielen, wie Hoeneß schon so schön gesagt hat, Deutschland gegen FC Tegernsee, Spieler zu integrieren? Ganz ehrlich, gegen solche Mannschaften könnten unsere Spieler aus der 3. Liga ordentlich spielen.

Vor Turnieren ist das eine andere Sache, da braucht man die Form und Sicherheit die man in Testspielen gewinnt. Aber einfach mitten in einer Saison? Da wird 3 Tage trainiert, ein Freundschaftsspiel arrangiert und schon sieht man sich 6 Wochen nicht mehr. Das bringt gar nichts. Selbst wenn man was schafft einzutrainieren, das ist spätestens nach 1 Woche wieder hinfällig.

[ nachträglich editiert von PhoenixY2k ]
Kommentar ansehen
13.05.2011 10:12 Uhr von Thomas-27
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Abschaffung: Ich fordere die Abschaffung von Karl-Heinz Rummenigge.
Testspiele werden benötigt, um zu sehen, wie Spieler in einem andern Umfeld, in einer anderen Mannschaft funktionieren. Das kann man nicht alles erst kurz vor einem Turnier machen.
Außerdem möchte Herr Rummenigge ja auch immer ein schön volles Stadion haben, wenn zu einem Abschiedsspiel eines Bayern-Spielers die Nationalmannschaft aufläuft.
Kommentar ansehen
13.05.2011 11:36 Uhr von HBeene
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn die Nationalmannschaft nicht abgeschafft wird: sollte man sie für Turnier setzten! (das der Titelverteidiger nicht mehr gesetzt ist, auch albern)

Diese Qualifikationen gegen Liechtenstein, Luxemburg, San Marino, Färör Inseln...die sind doch einfach nur Quatsch! (natürlich für die Länder schön mal gegen Deutschland zu spielen)

Meinetwegen 2-3 Testspiele vor dem Turnier, aber bei Rest will der DFB einfach nur Kasse machen!

PS: Finde es schade das der FC Bayern nicht den Niederländischen Verband verklagt hat! Angeschlagene Spieler MÜSSEN "zu Hause" bleiben!

PSS: Mit Robben in der Hinrunde wäre die Meisterschaft drin gewesen!
Kommentar ansehen
13.05.2011 12:14 Uhr von VfB_Fan
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
pro: mich als Bundesliga Liebhaber stört das auch extrem. Da wird dann 2 Wochen Pause gemacht, nur wegen so nem blöden Freundschaftsspiel, was wirklich niemand interessiert. Meistens kommen dann auch noch Spieler mit Verletzungen zurück, was doppeltärgerlich ist.

Meine Meinung: Freundschaftsspiele ja, aber nur a la Englische Woche, d.h. Samstag Buli, Mittwoch Freundschaftsspiel, Samstag Buli!
Kommentar ansehen
13.05.2011 12:42 Uhr von Mario1985
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
i-wo: versteh ich ihn ja auch, allerdings was soll ein Team machen, welches als Austragungsstätte des Turniers automatisch Qualifiziert ist?? 2Jahre keine Freundschaftsspiele?? nee also das geht zu weit...
Kommentar ansehen
13.05.2011 13:31 Uhr von Chuzpe87
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Freundschaftsspiele abschaffen? Damit der Aspekt "Sport" und "Internationale Zwischenmenschlichkeit" beim Fußball komplett verloren geht und nur noch Geld geschöpft wird?

Na dann.
Kommentar ansehen
13.05.2011 13:42 Uhr von Pabig93
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Fußballfans fordern Abschaffung von Karl-Heinz Rummenigge.
Kommentar ansehen
13.05.2011 16:10 Uhr von -= exo =-
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Freundschaftliche Länderspiele sind sehr wohl wichtig - aus vielerlei Gründen:

*) man kann neue Spieler ohne großes Risiko an das Team heranführen oder integrieren.
*) das Zusammengehörigkeitsgefühl und die interne Abstimmung werden verbessert.
*) Spielzüge, Taktiken uä. können unter halbwegs realistischen Bedingungen ausprobiert werden.
*) Der FAN (ja, der, der auch Rummenigges Gehalt bezahlt) bekommt SEINE Nationalmannschaft zu sehen. "Unwichtige" Spiele gibt es für den "echten" Fan nicht - egal, ob der Gegner Brasilien, China, Liechtenstein oder Malta heißt.

Das sind nur ein paar wenige Beispiele, die im normalen (und viel zu kurzen) Training von Auswahlmannschaften nicht oder zumindest nicht unter Wettbewerbsbedingungen vollzogen werden können. Es ist zB. etwas komplett anderes, ob ich auf dem Nebenplatz gegen Mannschafts- oder Ligakollegen oder vor 40.000 Leuten gegen Portugal spiele.

Aber natürlich ist auch Rummenigges Standpunkt nicht ganz unverständlich, immerhin zahlen die Klubs die teilweise immensen Gehälter der Akteure. Aber überlegt mal: würdet ihr euch von euren Arbeitgebern verbieten lassen, mit eurer Familie Schifahren, Bergwandern oder Segeln zu gehen?
Kommentar ansehen
13.05.2011 19:01 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Freundschaftsspiele bringen´s nicht: Meist werden Spieler von beiden Teams auf den Platz geschickt, die sowieso nicht zur 1. Garde gehören. Also ist es kein echter Test.

Außerdem werden Spieler wegen Verletzungsgefahr geschont.
Für die Fans sind die Begegnungen ebenfalls Ringelpiez.
Eintrittsgeld für nix.

Bin auch für abschaffen. In den Amateurligen kann man das ja weitermachen, aber mit der DFB-Elf bitte nicht.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Karl-Heinz Rummenigge hält "Kidnapping" junger Spieler für unmoralisch
Fußball: Hans-Joachim Watzke zollt Karl-Heinz Rummenigge Respekt
Fußball: Ex-Bayern-Star Ciriaco Sforza wirft Karl-Heinz Rummenigge Mobbing vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?