13.05.11 07:10 Uhr
 4.078
 

Boblitz: Uniformierter Polizist las bei 120 km/h seelenruhig ein Buch im Auto

Auf der Autobahn A 15 bei Boblitz in Brandenburg, Richtung Berlin, wurde nun ein uniformierter Polizist dabei beobachtet, wie er bei 120 Stundenkilometern in Ruhe ein Buch las.

"Ein Polizist hat eine Vorbild-Funktion. Man bedenke, dass bei 120 km/h 30 Meter in der Sekunde gefahren werden. In einer Sekunde kann man gerade Mal ein Wort lesen. In einer Gefahrensituation fehlen in jeder Sekunde 30 Meter am Bremsweg", sagt Maximilan Maurer (62) vom ADAC.

Für den Polizisten gibt es vorerst keine straf- oder dienstrechtlichen Konsequenzen. Diese würde es erst geben, wenn er einen Unfall gebaut hätte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Auto, Polizist, Buch, Autobahn, Lesen
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baltic Ufo Ocean X Team fühlt sich von schwedischer Regierung reingelegt
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2011 07:10 Uhr von Crushial
 
+9 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.05.2011 07:40 Uhr von meisterallerklassen
 
+16 | -17
 
ANZEIGEN
Tjo,....die haben doch Narrenfreiheit! Bei uns ist auf der Landstraße 80ger Beschränkung --> die Motorradpolizei darf natürlich ohne Blaulicht etc. mit Satten ca. 130 und nochmehr dahinbrausen und mir fast ins Auto knallen weil Sie die Kurven schneiden.

P.S.
Was hat Schnittlauch und die Polizei gemeinsam?

Beides ist grün, innendrin hohl und sie treten nur im Bündel auf!
Kommentar ansehen
13.05.2011 07:40 Uhr von TeKILLA100101
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@autor: klar und wieder alle über einen kamm scheren... aber wehe das macht einer mit dem otto normal autofahrer.
das war jetzt EIN polizist der das gemacht hat. und wenn man die ganzen sendungen sieht im tv, wie oft da leute vor der kamera mit absicht über rot fahren usw... da passiert auch nie was, weil die polizei es eben nicht live gesehen hat, sondern nur im tv ausgestrahlt...
Kommentar ansehen
13.05.2011 08:09 Uhr von wordbux
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
keine straf- oder dienstrechtlichen Konsequenzen. Vor dem Gesetz sind eben nicht alle gleich.
Kommentar ansehen
13.05.2011 08:24 Uhr von der_robert
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
warum blieb er straffrei? wenn ein Normalbürger soetwas machen würde und die Polizei bekommt soetwas mit, dann wären wir ganz schnell und edliche € ärmer oder sogar den FS los ....
[IRONIE]
Schade das sowas (Das Schreiben das die Aktion keine Konsequenzen hat) nicht veröffentlicht wird, das würde bei mir sofort ein Platz im Handschuhfach bekommen, wenn ich das nächste mal angehalten werde wenn ich besoffen Auto fahre kann ich denen das vorzeigen [/IRONIE] --> ich werde nicht bestraft, ich würde nur bestraft werden wenn ich ein Unfall gebaut hätte, gleiches gilt für das Telefonieren mit dem Handy während der fahrt...

[ nachträglich editiert von der_robert ]
Kommentar ansehen
13.05.2011 08:31 Uhr von meisterallerklassen
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleissy: http://img213.imageshack.us/...

[ nachträglich editiert von meisterallerklassen ]
Kommentar ansehen
13.05.2011 08:32 Uhr von der_robert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch ein Nachtrag -->: http://www.shortnews.de/...

[IRONIE]
Da stellt sich mir die frage, warum wurde ihr der FS weg genommen O.o
[/IRONIE]
Kommentar ansehen
13.05.2011 09:37 Uhr von Feiermeyer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Alle sind gleich, doch manche sind gleicher: Und da fragen sich noch unsere "Freunde & Helfer" warum nicht jeder aus der Bevölkerung in Jubelschreie ausbricht, wenn man sie sieht.

Diese Kumpelei und Vetternwirtschaft ist mMn Gang und Gebe bei den Grün-Weißen. Ich hatte selbst ein Erlebnis mit "denen" und musste mit einigen Bekannten als Zeuge vor Gericht erscheinen. Es ging um einen Körperverltzungsdelikt seitens des Beamten. Wir hatten fünf Aussagen plus dem Befund aus dem Krankenhaus und von der Gegenseite wurden die zwei vor Ort gewesen Beamten befragt plus deren Vorgesetzter.

Ihr könnt euch ja vorstellen wie das Verfahren ausging. Richtig, Einstellung aufgrund nicht zu klärender Beweislage - lächerlich.

Es gibt mMn 20 - 30 % Polizisten, die ihren Beruf ausüben um Menschen zu helfen und sie zu schützen.
Der Rest will seine Komplexe ausleben, die in der Kindheit und Jugend entstanden sind.
Kommentar ansehen
13.05.2011 10:34 Uhr von Floppy77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wohl: noch nie was von Audiobook gehört? Das kann man von außen nicht sehen und lenkt auch nicht so sehr ab...
Kommentar ansehen
13.05.2011 20:01 Uhr von tsffm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Essen und Zeitung lesen während man vor einer roten Ampel steht kostet hier in Ffm 10 €. Und ich habe keinen behindert sondern immer bei grün mitgefahren.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?