12.05.11 20:23 Uhr
 445
 

Empörung der Opfer über Freilassung John Demjanjuk

Nach 93 Verhandlungstagen steht das Urteil über den 91-jährigen ehemaligen KZ-Wachmanns John Demjanjuk fest. Der KZ-Wächter wurde wegen Beihilfe zum Mord an 28.060 Menschen im Vernichtungslager Sobibor zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt.

Das Empörende für die Opfer ist, dass Demjanjuk trotz Haftstrafe ein freier Mann ist. Das Gericht hob den Haftbefehl aus Altersgründen auf. Zudem wird die zweijährige Untersuchungshaft mit angerechnet. Außerdem bestehe, so die Richter, keine Fluchtgefahr.

Erstmals wurde ein "Nichtdeutscher" aus der Hilfstruppe der SS zur Rechenschaft gezogen, denn Demjanjuk ist Ukrainer und wurde von der Roten Armee im zweiten Weltkrieg eingezogen. 1942 kam er in deutsche Kriegsgefangenschaft und wurde anschließend von der SS zum Wachmann ausgebildet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Semper_FiOO9
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Empörung, Freilassung, John Demjanjuk
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2011 20:51 Uhr von DichteBanane
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
die Verhandlung hat soviel gekostet und er kommt frei so wie ich es gesagt habe ... Steuergelder für den Hintern .... sorry aber so einen alten Mann sollte man in Ruhe sterben lassen. Es kann ja auch sein das er keine Wahl hatte im 2. Weltkrieg . Nicht jeder hat den Mut gegen ein Gewaltregime anzugehen ...
Kommentar ansehen
12.05.2011 20:53 Uhr von Pils28
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Solange die Hexenjagd nun endlich vorbei ist, können wir die Nürnberger (oder wo auch immer) Prozesse endlich ruhen und wir das Kapitel abschließen.
Kommentar ansehen
12.05.2011 21:18 Uhr von Urrn
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
@DichteBanane: "... sorry aber so einen alten Mann sollte man in Ruhe sterben lassen"

Wieso? Beihilfe zum Mord an 28.060 Menschen verjährt also? Okay.
Kommentar ansehen
12.05.2011 21:43 Uhr von kadinsky
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
der: arme alte mann, mimimi....
kopfschuss, fertig...
Kommentar ansehen
12.05.2011 22:02 Uhr von guidoo1966
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Wurde er nicht vor ein paar Jahren von einem Gericht in Israel freigesprochen??
Wieso jetzt dieser ganze Zirkus nochmal?Der Ausgang war ja sowieso vorherzusehen.Der Steuerzahler hats ja...
Man sollte diese alten Leute endlich in Ruhe lassen

[ nachträglich editiert von guidoo1966 ]
Kommentar ansehen
12.05.2011 23:12 Uhr von lieberBiber
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@Urrn und andere Klugscheißer: Herr Demjanjuk ist mit seiner wohl freiwilligen Meldung zur SS den schlechten Bedingungen(vermutlich dem Tod) der Kriegsgefangenschaft entgangen. Diese Beihilfe bezieht sich ja auch keinesfalls auf die Planung. Er führte lediglich Befehle aus, die sonst ein Anderer ausgeführt hätte.

Irritierend und geschmacklos finde ich, daß der selbe Staat bzw. das selbe Volk welches ihn damals mit dieser Aufgabe betraute, ihn nun aburteilt.

[ nachträglich editiert von lieberBiber ]
Kommentar ansehen
12.05.2011 23:55 Uhr von innerlichboese
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Biber den Staat gab es nicht und das Volk von damals ist inzwischen zum größten Teil gestorben.
Von daher ist diese Aussage falsch.

Ich stimme Banane zu, nicht jeder war freiwillig dort, um solche Befehle auszuführen und so gut wie niemand (auch ihr nicht, wenn ihr wirklich ehrlich zu euch seid) würde sich dagegen auflehnen.
Kommentar ansehen
13.05.2011 00:32 Uhr von lieberBiber
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@innerlichboese: War ja klar, daß sowas wieder kommt...

Das Bundesverfassungsgericht stellte fest schon 1973 fest, daß die Bundesrepublik Deutschland kein neuer Staat ist. Wir leben im neu organisierten Deutschen Reich, welches BRD betitelt wird.

http://de.wikipedia.org/...

Ich möchte meine vorhergehende Aussage noch einmal verdeutlichen. Man stelle sich vor: Ein ehemaliger Arbeitgeber(mit neuem Chef) klagt seine Angestellten an, welche seine Weisungen durchführten.

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!

Herr Demjanjuk war Befehlsempfänger in einer Situation auf die er keinerlei Einfluss hatte. Letztendlich muss man auch sagen, daß der deutsche Staat durch ihn einen Soldaten mehr einsparen konnte und diesen mit Sicherheit an die Front schickte.

Leute wie Du scheinen keine Scham zu besitzen. Ganz offensichtlich zog Deutschland damals nutzen aus Herrn Demjanjuk. Das er nun für diese Ausbeutung bestraft wird beschämt mich als Deutschen zutiefst.

[ nachträglich editiert von lieberBiber ]
Kommentar ansehen
13.05.2011 00:33 Uhr von spliff.Richards
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Biber: "Irritierend und geschmacklos finde ich, daß der selbe Staat bzw. das selbe Volk welches ihn damals mit dieser Aufgabe betraute, ihn nun aburteilt."

Der selbe Staat? Stehen hier immer noch Konzentrationslager rum? Versuchen wir immer noch in die benachbarten Länder einzufallen und mit Gewalt die Herrschaft an uns zu reißen?

Ich und die meisten der noch lebenden Einwohner Deutschlands wurden Generationen nach dem 3ten Reich geboren. Und ich finde es eine Unverschämtheit damit verglichen zu werden!
Kommentar ansehen
13.05.2011 00:42 Uhr von lieberBiber
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@spliff.Richards: Ich entschuldige mich, falls ich deine Traumwelt zerstört habe.

Konzentrationslager stehen definitiv noch. Sie sind nur nicht mehr in gebrauch. Dies ist aber auch vollkommen egal.

Es ist traurig wie wenig Du von deiner Heimat zu wissen scheinst. Schaue Dir allein unsere Gesetzbücher an und behaupte noch einmal, daß du in einem "neuen Staat" lebst.

Es wäre nicht möglich gewesen (West-)Deutschland schnell wieder aufzubauen, ohne die alten staatlichen Strukturen zu nutzen.
Kommentar ansehen
13.05.2011 00:46 Uhr von spliff.Richards
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@biber: du begreifst nicht was du da von dir gibst.

Du vergleichst uns heute mit dem 3ten Reich!!!!!!!!!

Wenn du das wirklich glaubst gehörst du Eingewiesen... nich unbedingt ins KZ .... stehen zwar noch welche, sollte aber recht unangehm da sein.... Klapse reicht schon voll und ganz aus ...

[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
13.05.2011 00:59 Uhr von lieberBiber
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@spliff.Richards: Wir entfernen uns grad zu weit vom Thema.

Aber noch einmal für Dich ganz langsam, zum Mitschreiben.

Ich kann nicht Vergleichen was ein und dasselbe ist!
Nur weil Du dein Auto umlackierst, ist es kein anderes Auto.

Ich werde auch keine anderen Vergleiche anstellen, dies ist nicht nötig. Gesetze werden im Namen des Volkes gesprochen. Vollkommen egal wieviele Volksmitglieder seit damals verstorben sind, er diente dem Deutschen Volk. Auch wenn wir heute anders denken, benutzte ihn das Volk damals für die Drecksarbeit.

Ich denke nicht, daß wir diesbezüglich ewig Buße tun müssen. Schon gar nicht die jüngeren Generationen. ABER einen Ausländer für die Straftaten "unserer" Vorfahren zu verurteilen ist abartig.

[ nachträglich editiert von lieberBiber ]
Kommentar ansehen
13.05.2011 01:14 Uhr von spliff.Richards
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@biber: Mit deinen Aussagen unterstellst du, dass das gesamte damalige Deutsche Volk hinter den Gräueltaten stand. Wenn du auch nur einen Rest an Verstand besitzen solltes, sollte dir klar sein, dass dem nicht so war!

Zu behaupten das die Taten im namen des Deutschen Volkes geschehen sind, ist ja fast noch schlimmer als den Holocaust zu leugnen.

Vielleicht hast du ja noch Großeltern die zu der Zeit gelebt haben .... Unterhalt sich mal mit denen .... sowas kann sehr aufschlussreich sein.
Ich habs getan und was ich da erfahren hat meine Abscheu gegen Nazi Deutschland ins unermessliche getrieben.
Oder glaubst du allen ernstes das die ganzen Soldaten alle Freiwillig an die Front gezogen sind? Zwang stand da an der Tagesordnung ....

[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
13.05.2011 01:33 Uhr von lieberBiber
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@spliff.Richards: Könntest Du lesen und vor allem verstehen was ich schreibe, müsstest du mich jetzt nicht versuchen zu denunzieren.

Ich habe mit keinem Satz erwähnt, daß die Taten im Namen des Deutschen Volkes geschehen sind, oder gar das alle Deutschen schuldig sind.

Ich habe geschrieben, daß das Volk vom Einsatz solcher ausländischen Hilfskräfte profitierte. Dies schonte eigene Kapazitäten. Nicht mehr, nicht weniger.

Dies führe ich nun aber nicht weiter aus.

Wenn Du mir etwas mitzuteilen hast, kannst Du mir eine Nachricht schreiben. Wir kommen vom Thema ab.
Kommentar ansehen
13.05.2011 07:03 Uhr von spliff.Richards
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Biber: "Ich habe mit keinem Satz erwähnt, daß die Taten im Namen des Deutschen Volkes geschehen sind"

Doch.


"Vollkommen egal wieviele Volksmitglieder seit damals verstorben sind, >>er diente dem Deutschen Volk<<. Auch wenn wir heute anders denken, >>benutzte ihn das Volk damals für die Drecksarbeit.<<"

[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
13.05.2011 09:42 Uhr von Urrn
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@lieberBiber: Wieso so ausfallend? Hab ich den Führer beleidigt?

@Deutsches Reich: Ob das noch so heißt und ob es noch existiert und wie oder was... diese Diskussion ist doch mittlerweile völlig hinfällig. Vom DR ist heute, vielleicht bis auf die schemenhaften Grenzen und die Haupstadt Berlin, nichts mehr übrig. Also alles, was das DR ausmachte, ist im prinzip seit 1945 verschwunden. Wieso also diese ewige unsachliche Diskussion?

[ nachträglich editiert von Urrn ]
Kommentar ansehen
13.05.2011 10:41 Uhr von lieberBiber
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Urrn: Du hast nicht den "Führer" beleidigt, sondern die Schuld eines alten Mannes am Holocaust verklärt.

Wer behauptet das vom DR quasi nichts mehr übrig ist. Kann kein sachlicher Gesprächspartner sein.
Kommentar ansehen
13.05.2011 10:51 Uhr von Urrn
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@lieberBiber: er ist doch nicht Schuld am Holocaust. Aber er war eines der vielen Rädchen im Vernichtungsmahlwerk, um mal ein anständiges deutsches Kofferwort zu gebrauchen ;)

@DR:

Sebastian Haffner. Ach, und die Geschichte. Schauste mal rein, Freund Sonnenschein!
Kommentar ansehen
13.05.2011 11:26 Uhr von lieberBiber
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Urrn: So ein unbedeutenes Rädchen soll also bestraft werden? Er war kein deutscher Soldat, der eine Versetzung beantragen konnte.

Ist Dir bewusst wieviele Menschen in den von Deutschland eingerichteten Sowjet-Kriegsgefangenlagern gestorben sind? Er musste sich damals entscheiden, selbst sterben oder bei der systematischen Vernichtung helfen.

Wer dabei sagt:"Er hätte in Kriegsgefangenschaft bleiben sollen." kann sich diese Situation nicht vorstellen oder ist nicht ganz dicht.

Für beide Zustände waren deutsche Sicherheitsorgane verantwortlich.

Ich bin nicht der Meinung, daß man uns den Holocaust noch vorwerfen soll/kann. Aber das deutsche Organe den Holocaust nun Jemanden vorwerfen, der in dieser Situation (über-)leben musste, ist...unvorstellbar.
Kommentar ansehen
13.05.2011 16:47 Uhr von Urrn
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die Holocaustleugner dürfen natürlich nicht fehlen. Bullshit wird gemeldet :)

[ nachträglich editiert von Urrn ]

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?