12.05.11 18:56 Uhr
 113
 

Russland und Pakistan wollen beim Anti-Terror-Kampf kooperieren

Russland und Pakistan sind von der Gefährdung durch den internationalen Terrorismus betroffen. Das betonte der Präsident Russlands, Dmitri Medwedew. Gegen den Terrorismus sollten beide Länder gemeinsam vorgehen, so Medwedew weiter.

Bei einem Besuch des pakistanischen Präsidenten Asif Ali Zardari bezeichnete Medwedew den internationalen Terrorismus als das "schwerste Übel" dieses Jahrhunderts.

Die Beziehungen beider Staaten, so der russische Präsident, kämen gut voran. Allerdings gäbe es, so Medwedew, im wirtschaftlichen Bereich noch Bedarf an weiterer Kooperation.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Terror, Kampf, Pakistan
Quelle: de.rian.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2011 19:05 Uhr von Vomito
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Aha alles klar: Pakistan wechselt die Seite.

Und verpassen damit den Amis einen kräftigen Arschtritt.

[ nachträglich editiert von Vomito ]
Kommentar ansehen
12.05.2011 19:41 Uhr von Urrn
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Was juckt das denn die USA? :|
Kommentar ansehen
12.05.2011 19:57 Uhr von ZzaiH
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
haha: "russland und pakistan wollen bei terror-kampf kooperieren"

schön das die endlich ganz offen damit umgehen
;D
Kommentar ansehen
13.05.2011 08:18 Uhr von Babelfisch
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
russland? Der Kreml geht mit dem Terrorismus höchst unterschiedlich um. Während alles, was irgendwie nichtrussisch ist im eigenen Land brutal als Terrorismus bekämpft wird, fördert man im Ausland Terroristen und zwielichtige Regime mit Geld und Waffen (Hamas, Hisbollah, Iran, Syrien etc.)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?