12.05.11 17:14 Uhr
 5.186
 

Eklat im serbischen Fußball: Spieler verlassen beim Cup-Finale vorzeitig den Platz

Im Finale des serbischen Fußball-Cups ist es am gestrigen Mittwoch zu einem Eklat gekommen. Die Spieler von Vojvodina Novi Sad verließen während des noch laufenden Spiels gegen Partizan Belgrad das Spielfeld.

Grund war eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Ein Treffer war der Mannschaft in der 80. Minute aberkannt worden. Zuvor hatte der Schiedsrichter der gegnerischen Mannschaft einen umstrittenen Strafstoß gewährt.

Zoran Milinkovic, der Trainer der Vojvodina Novi Sad, rief sein Team daraufhin vom Platz. Die Spieler folgten brav und boykottierten im Anschluss eine Pressekonferenz und die Siegesfeier.


WebReporter: maude
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Sport, Spieler, Finale, Cup, Eklat, Serbien, Vojvodina Novi Sad
Quelle: derstandard.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2011 17:36 Uhr von junjunstyle
 
+6 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.05.2011 18:07 Uhr von SocaWarrior88
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Die haben ja nicht gewonnen. Sie haben 2:1 verloren.

Ist ein wenig unglücklich formuliert. "boykottierten im Anschluss die Pressekonferenz und die Siegesfeier....(des Gegners)"
Kommentar ansehen
12.05.2011 18:08 Uhr von neWoutsider
 
+27 | -3
 
ANZEIGEN
@junjunstyle: Das hast du falsch verstanden. Der Elfmeter wurde der gegnerischen Mannschaft gewährt. 1A Aktion vom Trainer und 1A Reaktion des Teams.
Kommentar ansehen
12.05.2011 18:12 Uhr von junjunstyle
 
+4 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.05.2011 19:10 Uhr von WilleyWonder
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
unprofessionel: Serbischer (Profi) Cup?
Oh man, welch Abgründe
Kommentar ansehen
12.05.2011 20:09 Uhr von d1pe
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Richtig so Bei manchen Schiedsrichtern ist es mehr als offensichtlich, dass sie geschmiert worden sind. Eines der besten Beispiele wäre da das Championsleague-Spiel zwischen Chelsea und Barcelona vor zwei Jahren. Der "Unparteiische" Henning Ovrebo hat so ziemlich alles gegen Chelsea gepfiffen. Wären die Spieler damals vom Platz gegangen, wäre das ein Riesenskandal und höchst blamabel für die UEFA. Dann hätte man aufgrund des Mediendrucks sicherlich den Videobeweis eingeführt. Denn ein Schiedsrichter der willkürliche Entscheidungen in einem Millionenspiel fällt, darf nicht für die Dauer des Spiels unantastbar sein.
Kommentar ansehen
12.05.2011 20:59 Uhr von anderschd
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
"willkürliche Entscheidungen": Sehr witzig. Vorrausgesetzt niemand ist parteiisch, pfeifen Schiris so, wie sie es für richtig halten den Regeln des FuBa folgend.
Wenn nicht, sollte man das Spielen einstellen, überall.

Sperren, alle, 5 Jahre.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
12.05.2011 23:08 Uhr von Funkensturm
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@WilleyWonder: und in de wär es nen weltuntergang da würden sn unsd zeitungen über wochen schreiben

meinermeinung nach wenn es korrekt is (ich hab es nich gesehn was passiert ist) und ma einfach diskrimiert wurde das ma nich gewinnen kann bzw gekauft wurde würd ich das auch machen

hab die quelle jetzt nich gelesen aber laut news steht ja das es nich gerechtfertigt war

und warum nich streiken überall kann ma nur wenn in fussball es passiert wird großer wirbel das is auch ein ganz normaler arbeitgeber wo das auch vorkommen kann

deswegen versteh ich nich so manche meinungen wie serbien pff weot weg passt nut auf wenn das in de los gehn würd ...
Kommentar ansehen
13.05.2011 00:22 Uhr von Addi83
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
omg! das ist einfach nur unsportlich...
Kommentar ansehen
13.05.2011 03:25 Uhr von eichlober
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Funkensturm: Es heißt NICHT!!!!
Nicht mit t am Schluß! Nicht nich!!!
Kommentar ansehen
13.05.2011 09:33 Uhr von George Taylor
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@anderschd: Richtig.

Schiedsrichter sind Tatsachenentscheidungen sagt man immer so schön.

Tatsache ist aber, daß es eine falsche Entscheidung war.
Tatsache ist auch, daß es mittlerweile bessere Hilfmittel gibt, die in anderen Sportarten schon Jahrelang gang und gäbe sind, wie z.b. TV-Beweis
Tatsache ist auch, daß es mittlerweile ganz neue Möglichkeiten gibt, wie z.B. Chip im Ball
Tatsache ist, daß die FIFA die Augen verschliesst und Schiedsrichter wie Götter auf dem Platz handeln läßt.

Das hat dann mit Sport und Sportlichkeit nicht mehr viel zu tun.

Das ist die Tatsache...
Kommentar ansehen
13.05.2011 12:46 Uhr von Mario1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
george Taylor: das ist doch gerade das interessante, eine sog. Variabel, wenn man fehlentscheidungen getroffen werden. Allerdings sollte das nicht soweit gehen, dass man Spiele manipuliert... Fussball soll nicht zu einem Sport verkommen, der absolut starr ist, wo nach einer strittigen Entscheidung ersteinmal 2Minuten Pause ist weil per Videobeweis die Entscheidung überdacht wird.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?