12.05.11 16:33 Uhr
 15.158
 

Handystrahlung für weltweites Bienensterben verantwortlich

Jetzt ist es offiziell: Nach über 83 Experimenten wurde jetzt bewiesen, dass Handystrahlung für das Massensterben von Bienen auf der ganzen Welt verantwortlich ist.

Der Forscher Daniel Favre hat diese Studie veröffentlicht. Die Bienen reagieren sehr stark auf die Handysignale und geben durch Brummgeräusche Warnungen heraus und fliegen verwirrt in der Gegend herum.

Aber es bleibt nicht bei dieser Verwirrtheit, sondern die Bienen sterben einfach danach. Bienen sind sehr wichtig für unseren Planeten, da ohne sie die Fortpflanzung der Pflanzen extrem gefährdet ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SmittyWerben
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Biene, Massensterben, Bienensterben, Handystrahlung
Quelle: inhabitat.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Frauen bürgen bei Online-Kreditgebern mit Nacktbildern
Schweinfurt: Arbeiter wird von Müllpresse zerquetscht
Bezahlte Demo vor TrumpTower? Flashmob fordert John McAfee als Cyberberater

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2011 16:44 Uhr von owenhart
 
+45 | -6
 
ANZEIGEN
Das finde ich schon heftig. Die Frage ist nur was man dagegen tun kann ? An´s Handy hat sich ja inzwischen jeder gewöhnt...
Kommentar ansehen
12.05.2011 16:49 Uhr von Chriz82
 
+38 | -11
 
ANZEIGEN
Offiziell ? Mal aus einer seriöseren Quelle: "Einen Beleg, dass der Mobilfunk einen konkreten Einfluss auf den Schwund von Bienenvölkern hat, blieb Favre schuldig. Sein Aufsatz wurde im Bienenmagazin Apidologie unter dem Titel "Mobile phone-induced honeybee worker piping" veröffentlicht (PDF)." http://www.golem.de/...
Kommentar ansehen
12.05.2011 16:51 Uhr von Nico1337
 
+50 | -3
 
ANZEIGEN
Also die Quelle der Quelle: sagt nicht, dass es so sichergestellt ist, wie diese News es behauptet:

http://www.dailymail.co.uk/...

Es wird lediglich gesagt, dass es sein KÖNNTE.
Kommentar ansehen
12.05.2011 16:55 Uhr von anderschd
 
+9 | -12
 
ANZEIGEN
Und alle Imker: verzichten zukünftig auf`s Handy!?

Richtig wäre auch: "da einige Pflanzen(hauptsächlich,oder nur? Blumen) ihre Fortpflanzung mittels der kleinen Racker betreiben.

Wenn es stimmt, wird`s wohl schwierig dagegen was zu unternehmen.
Kommentar ansehen
12.05.2011 16:55 Uhr von Kalle87
 
+40 | -7
 
ANZEIGEN
Ihr Bienenkiller! Ha! Mein Handy ist an 5 von 7 Tagen aus, weil ich es jedes mal vergesse aufzuladen und es eh kaum brauche.

Wenn ich nicht Zuhause bin, bin ich eben nicht zu erreichen, fertig. Die Leute wissen einfach gar nicht mehr, was das für ein gutes Gefühl ist, nicht ständig gestört zu werden.
Kommentar ansehen
12.05.2011 16:56 Uhr von Chriz82
 
+92 | -10
 
ANZEIGEN
Als die Telekom neulich einen Sendemast im Ort installierte, klagen viele Menschen über Kopfweh, Schlaflosigkeit und Gereiztheit. Als man sich dann beschwerte, fragte man sich bei der Telekom "Was wird wohl sein, wenn wir den Mast erst einmal einschalten!"?

hahahahaha

[ nachträglich editiert von Chriz82 ]
Kommentar ansehen
12.05.2011 17:08 Uhr von mort76
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
anderschd, präzise:
"70 der 100 wichtigsten Nutzpflanzen werden durch Bienen bestäubt und liefern etwa 90 Prozent der Nahrung weltweit."
Kommentar ansehen
12.05.2011 17:14 Uhr von Daedalus1337
 
+26 | -0
 
ANZEIGEN
Telefonieren oder Essen: Das ist hier die Frage ;)
Kommentar ansehen
12.05.2011 17:16 Uhr von K.T.M.
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
Übertreibung^10: Die Studie: http://genevalunch.com/...

Die Überschrift ist einfach nur maßlos übertrieben.

Die Studie zeigt nur, dass Bienen ihr Verhalten verändern beim Aufbau einer aktiven Verbindung, wenn das Handy in unmittelbarer Nähe zum Bienenstock ist. Ein Handy im Stand-by Modus verursacht keine Veränderung.
Die Aussage Weltweit hat auch einen kleinen Haken. In der Studio wurde bei einer Mobilfunkfrequenz von 900 MHz getestet, diese wird aber nicht weltweit eingesetzt. Desweiteren muss noch eine Studio folgen um zu zeigen, ab welcher Entfernung zum Bienenstock eine Veränderung auftritt.
Kommentar ansehen
12.05.2011 17:18 Uhr von anderschd
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.05.2011 17:29 Uhr von muhukuh
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
falsch wiedergegeben: zudem waren die Testbedingungen eher die Extremen.
Will aber nicht wissen was passiert wenn es Gewitter oder Sonnenstürme gibt, hier müssten die Bienen ja instant sterben.
Kommentar ansehen
12.05.2011 17:31 Uhr von SmittyWerben
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist der komplettte Bericht von Favre: http://www.springerlink.com/...
Kommentar ansehen
12.05.2011 17:33 Uhr von mort76
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
anderschd, Klingt komisch, ist aber so.
Diese Zahlen kannst du im Netz überall verifizieren, beispielsweise hier:
http://www.zukunft-ennstal.at/...
Kommentar ansehen
12.05.2011 17:57 Uhr von Gorli
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte sich das als Wahr herausstellen, gäbe es immer noch andere Möglichkeiten. Man könnte z.B. die Frequenzbänder feststellen, bei denen die Bienen signifikante Verhaltensstörungen zeigen und diese vom Markt nehmen. Sollte das Frequenzband zu weitläufig sein, müsste man ggf die Hochfrquenztechnik weiter entwickeln um darauf ausweichen zu können.

Auch Informatiktechnisch ist noch viel Luft nach oben offen. Man könnte die Datenübertragung derart optimieren, dass die Strahlung frequentiert wird und so z.B. pro Millisekunde einige hundertstel Millisekunden Sendepause haben. Ein nettes Projekt an unserer Uni ist auch ein Pilotprojekt wo ein Mikrosender-Netzwerk mit W-Lan reichweite installiert wird und die Rundfunkmasten nur noch für die davon nicht abgedeckten Gebiete benutzt wird. Man hätte seine Sender quasi überall und kann damit auf sehr niederenergetische Strahlen benutzen (100stel bis 1000stel der jetzigen Sendeleistung).
Kommentar ansehen
12.05.2011 18:00 Uhr von neWoutsider
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
hmmmmmmmm: »Wenn die Biene von der Erde verschwindet, dann hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben«.
-Albert Einstein
Kommentar ansehen
12.05.2011 18:24 Uhr von Wolfi4U
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
Tja: da hat die Biene wohl den kürzeren gezogen.

Mensch 1 Biene 0
Kommentar ansehen
12.05.2011 18:40 Uhr von Sebtron001
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
hmm. also ich bin imker und habe zur zeit 8 völker alle in recht niedrig besiedelten gebieten bzw 3 davon in einem ort wo man nichtmal empfang hat

kann da also leider nichts zu bei sagen

wobei mir aufgefallen ist das die bienen teilweise aggresiver reagieren wenn ich ein fm funk gerät bei mir habe und darüber kommuniziere


wobei ich hatte auch mal den fall das wir gerade den honig geholt hatten und ich 100 meter vom volk und auch wagen stand und eine kamikaze biene mir in die stirn gestochen hat(hab den verdammten hübbel immernoch)


also keine ahnung ob das stimmt aber sollte es stimmen dann haben wir ein ernsthaftes problem ;)
Kommentar ansehen
12.05.2011 18:48 Uhr von Boron2011
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Man muss dabei bedenken dass Handy Strahlung niedrigfrequente Mikrowellenstrahlung ist, also das gleiche was bei jedem in der Mikrowelle zur Nahrungserwärmung benutzt wird, nur in schwächerer Form und ohne Schutzkäfig. Telefoniert man länger am Stück mit einem Funktelefon oder Handy erwärmt sich das Ohr bedingt durch die Mikrowellenstrahlung.

Es ist mittlerweile wissenschaftlich belegt und bewiesen dass Handy Strahlung schädlich ist und zusätzlich noch Regionen im Gehirn (negativ) beeinflusst. Dass beim Bienensterben ein Zusammenhang besteht zwischen Umweltverschmutzung, Strahlungsverseuchung (im Mikrowellen- und ELF Wellenbereich durch WLAN, Handys usw.) wie auch GMO Saatgut und Pestizidausbringung auf den Feldern ist naheliegend und nachvollziehbar.
Kommentar ansehen
12.05.2011 19:11 Uhr von Phyra
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
anderschd: rofl, danke, ich habe gut gelacht, und die pflanzensamen werden von vögeln ausgeschissen, ja? :D
(und ja, mir ist durchaus bekannt, dass eingie pflanzen ihre samen auf diese art und weise verteilen, was aber am ursprung trotzdem nichts aendert)

[ nachträglich editiert von Phyra ]
Kommentar ansehen
12.05.2011 19:13 Uhr von httpkiller
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Boron2011: Ja ne is klar, ach je WLAN entsprich von der Frequenz her so ziemlich genau einer Mikrowelle also müssten alle WLAN benutzer deiner Argumentation nach auch gebrutzelt werden da das ja das selbe wie in der Mikrowelle ist. Zwischen 50-150mW und 600W ist dann schon ein großer unterschied, und wissenschaftlich bewiesen ist noch garnichts. Eine erwährmung äusserer Hautschichten lässt ja gerade darauf schliessen, dass die Sterahlung eben nicht weiter vordringt. Ähm ja und ELF Wellenbereiche in einem Satz wie Handy dzu erwähnen, ja dazu sage ich jetzt mal nichts weiter. gegenüber handy Frequenzen ist das Gleichstrom.
Kommentar ansehen
12.05.2011 19:24 Uhr von mort76
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
httpkiller, er hat doch geschrieben, daß es eine schwächere Form dieser Strahlung ist- was soll daran jetzt falsch sein? Alles andere interpretierst DU da rein.
Kommentar ansehen
12.05.2011 19:42 Uhr von anderschd
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Phyra: schön, dass du was zu lachen hattest. Aber so richtig Durchblick fehlt auch dir.
Kommentar ansehen
12.05.2011 20:50 Uhr von Chuzpe87
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Manche übertreiben es auch heftig. Überall in jeder Lebenslage n Handy dabei. Das gibt es doch nicht. So wichtig ist kein Mensch auf der Welt, als das er überall erreichbar sein muss.

Klar ein Handy gehört dazu. Aber nicht wenn ich ein Eis essen gehe oder spazieren oder ins Kino gehe, um mir einen Film anzuschauen.

Generation Jamba erregt bei mir einen heftigen Kotzreiz.
Kommentar ansehen
12.05.2011 23:08 Uhr von Rififi
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn´s Interessiert bitte hier lesen! http://de.wikipedia.org/...

Ist ganz Interessant der Wikipedia Artikel, Nichts von Handy killt Bienen oder Handy schuld am Massensterben.

Medien können so was von falsch sein....
Kommentar ansehen
12.05.2011 23:10 Uhr von Boron2011
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@httpkiller: Lies dir mal folgende Seiten zum Thema Handy Strahlung und mögliche Schäden durch:

>>>>>>>>

http://www.medizinpopulaer.at/...

http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/...

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/...

<<<<<<<<

Und zum Thema WLAN Strahlung hier auch noch ein paar Links.

>>>>>>>>

http://diepresse.com/...

http://www.magnus.de/...

http://www.nickles.de/...

<<<<<<<<

Dass WLAN ebenso wie die Mikrowelle die 2,4 GHz benutzt weiss ich durchaus, aber du vergleichst grade Feuerzeug mit Schneidbrenner. Die Strahlungsart ist die gleiche, nur schwächer. Dennoch sollte man die Strahlung nicht unterschätzen. Mediziner warnen nicht umsonst seit Jahren vor Folgeschäden durch Mikrowellenstrahlung aller Art. ELF Wellen habe ich nur als Vergleich zum Thema Schädlichkeit herangezogen. Selbst einfacher Elektrosmog durch Elektromagnetische Strahlung in Kabeln und Co. kann die Gesundheit schon beeinträchtigen (zB. Schlafstörungen, Kopfschmerzen etc.).

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur
China: Frauen bürgen bei Online-Kreditgebern mit Nacktbildern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?