12.05.11 14:43 Uhr
 236
 

Venezuela: Beweist ein Video die Verstrickung der Regierung in Drogengeschäfte?

Der mutmaßliche Drogenboss Walid Makled hat schon einiges auf dem Kerbholz. Neben dem Handel mit Drogen soll er auch in Geldwäscheaktionen und Auftragsmorde verwickelt sein. Nun behauptet Makled, er könne mit einem Video beweisen, dass die venezolanische Regierung dabei ihre Finger mit im Spiel habe.

Der von US-Behörden in Kolumbien festgenommene 42-Jährige wurde an Venezuela ausgeliefert. Dem gebürtigen Syrer drohen in seinem Heimatland harte Strafen. Derzeit sitzt Makled beim venezolanischen Geheimdienst in Untersuchungshaft.

In einem Interview verkündete er nun, dass er Videobeweise besitze, die die Führung Venezuelas in Bedrängnis bringen könnte. Demnach sei sie in seine Drogengeschäfte verstrickt. Die Regierung streitet dies bisher ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maude
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Video, Regierung, Droge, Beweis, Venezuela
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
BGH: Potsdamer Gericht muss Sicherungsverwahrung für Kindsmörder erneut prüfen
Unfall: Hunderte Ferkel sterben auf Autobahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2011 15:15 Uhr von bigJJ
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
eher er irgendwas veröffentlichen kann, wird er eh getötet oä...

das beste mittel bei sowas: das internet

wenn es einmal da drinne ist, kanns keiner mehr rausholen - das problem ist, dass er vermutluich keine chance haben wird es hochzuladen oä.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?