12.05.11 13:50 Uhr
 194
 

Computermodellierung des Gehirns soll Medizin und Technik fördern

Ein menschliches Gehirn ist fast ständig einer Flut von Informationen ausgesetzt, dennoch verarbeitet es die Daten blitzschnell und erlaubt uns eine augenblickliche Reaktion. Dabei verbraucht das Gehirn noch nicht einmal ein Zehntel der Energie eines Laptops.

Fasziniert von der Leistung und Effizienz unseres Denkorgans, will ein internationales Forscherteam eine Computermodellierung des Gehirns entwickeln. Die so erzielten Erkenntnisse sollen den Kampf gegen Krankheiten wie Parkinson voranbringen, zudem sollen aus den Daten neue Supercomputer entstehen.

Das Forscherteam aus Neurowissenschaftlern, Genetikern, Informatikern, Robotikexperten und Ethikern betont, dass ihr Projekt früh praktische Anwendungen hervorbringen wird, z. B. neue Prinzipien für effizientere Computer oder für neue Roboter. Ebenso erschließen sich neue Wege für Medikamententests.


WebReporter: handstand
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Computer, Modell, Technik, Gehirn, Medizin, Projekt
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2011 18:14 Uhr von Sebtron001
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
hmm. also der gedanke daran ist faszinierend und gleichzeitg sehr sehr bedenklich

man bedenke was man damit alles machen könnte wenn es ausgereift ist....
Kommentar ansehen
13.05.2011 11:35 Uhr von Leeson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Eins kann ich mit Sicherheit jetzt schon sagen^^: Das Gehirn wird nicht nach der "Von-Neumann" oder "Harvard" Architektur aufgebaut sein ;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?