12.05.11 12:31 Uhr
 327
 

Firma stellt LED-Birne vor, die über ein Android-Smartphone gesteuert werden kann

Eine LED-Birne, die über ein Android-Smartphone gesteuert werden kann, hat jetzt die US-amerikanische Firma Lighting Science der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die LED-Birne ist auch das erste Gerät, welches sich über [email protected] bedienen lässt.

Für die Steuerung braucht der Nutzer aber noch einen WiFi-auf-900-MHz-Adapter. Diesen will Lighting Science, genau wie auch weitere Geräte, bald anbieten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Smartphone, Firma, Android, LED, Birne
Quelle: de.engadget.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2011 13:26 Uhr von lina-i
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Diese "Birne" ist mitnichten das erste Gerät, welches sich über [email protected] bedienen lässt. Es mag das erste Produkt der Firma Lightning Science sein, welches sich via Android bedienen lässt, denn auf der I/O-Developer Conference in San Francisco wurde [email protected] mit diversen Produkten gezeigt...

http://www.zdnet.de/...

[ nachträglich editiert von lina-i ]
Kommentar ansehen
12.05.2011 15:34 Uhr von Jacdelad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Schwachsinn. Ich würde mir auch riesengroße Teile einschrauben, nur damit ich mein Smartphone zur Bedienung nehmen kann.

Lieber gleich eine ordentliche Lösung (Wozu gibts EIB...)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?