12.05.11 12:24 Uhr
 5.990
 

Großbritannien: Freundinnen entdeckten nach 20 Jahren, dass sie Schwestern sind

Zwei Freundinnen, die den gleichen Modegeschmack und die ähnlichen Hobbies haben, entdeckten zufällig nach 20 Jahren, dass sie Schwestern sind.

Die beiden Frauen, Alison Slavin und Sam Davies, machten sich oft darüber lustig, dass sie Schwestern sein könnten.

Slavin, die als Kind zu Adoptiveltern kam, hatte herausgefunden, dass die vermeintlichen Freundinnen den gleichen genetischen Vater hatten und war darüber sehr verblüfft. Nach all den Jahren hatten die beiden herausgefunden, dass sie wirklich Halbgeschwister sind.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Vater, Freund, Schwester, Geschmack, Zufall
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essen: Ed Sheeran-Konzerte müssen verlegt werden - Seine Musik stört die Vögel
USA: Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden
Wolgograd: "Ich komme vom Mars", behauptet ein 21-jähriger Russe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2011 12:55 Uhr von Geschichtenhasser
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
jop: sehen sich ja auch garnicht ähnlich.. hätte man nicht erst nach 20 jahren draufkommen können..
Kommentar ansehen
12.05.2011 12:56 Uhr von Rex8
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Überschrift Falsch: erst Schwestern und in der News jetzt nur Halbschwestern?!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?