12.05.11 11:53 Uhr
 214
 

Leipzig: Mangos mit ätzendem Mittel behaftet - Supermarktkette stoppt Verkauf

In den Filialen des Supermarktkonzerns Kaufland wurden mit Oxidationsmittel behaftete Mangofrüchte verkauft. Dieses Mittel kann zu Hautreizungen führen. Deshalb wurden die Früchte aus dem Verkauf genommen.

Eine Angestellte der Leipziger Filiale hatte eine der Mangofrüchte sauber gemacht und dabei schlimme Hautreizungen an den Händen erlitten.

Diese Mangos sollen in den Filialen von Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen in den Verkauf gelangt sein. Nach Angaben des Konzerns sind aber bislang keine weiteren Fälle aufgetreten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verkauf, Leipzig, Mittel, Supermarkt, Kaufland, Mango
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweden: Schwere Randale im Stockholmer Migrantenviertel
Hassmails und Massendrohfaxe an Büttenrednern wegen Kritik an Rechtspopulisten
Mord an Kim Jong Uns Halbbruder: Nordkoreanischer Diplomat unter Verdacht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Manchester City macht in CL-Spiel aus 2:3-Rückstand einen 5:3-Sieg
Aserbaidschan: Präsident macht seine Ehefrau zu seiner Stellvertreterin
Donald Trump kritisiert antisemitische Drohungen als "furchtbar und schmerzhaft"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?