12.05.11 11:35 Uhr
 413
 

Gesetzliche Krankenkassen mauern weiter bei der Aufnahme von BKK-Versicherten

Die Gesetzlichen Krankenkassen sorgen weite für Unmut, weil sie vor allem die älteren Versicherten der Pleite gegangenen City BKK nicht aufnehmen wollen (auch ShortNews berichtete), oder die Antragsteller vorher verunsichern.

Jetzt meldet sich Dr. Maximilian Gaßner, Vorsitzender des Bundesversicherungsamts (BVA) zu Wort und zeigt sich von dem Verhalten der Gesetzlichen Kassen sehr enttäuscht.

Er sagte: "Die City BKK-Mitglieder sollten sich nicht bange machen lassen. Solche Verhaltensweisen anderer Kassen sind klar rechtswidrig." Auch das Bundesgesundheitsministerium sagte, dass es dazu eine eindeutige Rechtslage gebe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Staat, Aufnahme, privat, Krankenversicherung, BKK
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2011 13:28 Uhr von bodensee1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Ablehnung von einer Krankenkasse: würde ich als ehemaliges Mitgliede der City BKK umgehend einen Fachanwalt aufsuchen. Kostet ja nichts die ablehende Krankenkasse verliert eh, und muss dann die Kosten bernehmen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?