12.05.11 10:37 Uhr
 4.862
 

Spanien ist offenbar von Tsunami bedroht

Nach den zwei Beben, die sich gestern, am 11.05.11, ereignet haben, droht der spanischen Küste ein Tsunami, behauptet ein Experte.

Das Beben, das eine Stärke von 5,5 auf der Richterskala erreicht hat, war das schlimmste Erdbeben seit 55 Jahren. Dabei kamen mindestens zehn Menschen ums Leben und Tausende wurden obdachlos.

"An der gesamten spanischen Mittelmeerküste müssen wir mit Erdbeben rechnen. An der Küste könnte es auch Tsunamis geben(...)Es können überall im Mittelmeerraum schwere Beben entstehen, die entsprechende Flutwellen nach sich ziehen können", warnte Klaus Hinzen, Leiter einer Erdbebenvorhersageeinrichtung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SmittyWerben
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spanien, Erdbeben, Richter, Küste, Tsunami, Skala
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2011 10:43 Uhr von x-cdnt
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
ääähhh: gestern am 12.05.2011??

Haben wir den nicht heute ^^?
Kommentar ansehen
12.05.2011 10:46 Uhr von lina-i
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht jedes Erdbeben hat einen: Tsunami zur Folge.

Dazu bedarf es auch Veränderungen auf dem Meeresboden, um entsprechende Wassermassen zu bewegen.
Kommentar ansehen
12.05.2011 10:52 Uhr von Koppeldorn
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
offenbar nicht: der tsunami droht aktuell offenbar nicht. überschrift ist quatsch.

dass generell auch im mittelmeer tsunamis entstehen können ist ein alter hut.
Kommentar ansehen
12.05.2011 10:57 Uhr von anderschd
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Springer: will es wieder wissen. Gibt wohl gerad nix besseres, um Stimmung zu machen.
Kommentar ansehen
12.05.2011 11:14 Uhr von SmittyWerben
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
newschecker hat die überschrift geändert
Kommentar ansehen
12.05.2011 11:15 Uhr von Man1
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Toller Experte...

Reißerische Überschrift und dann das Wort "können"

Es "kann" viel auf der Welt passieren.
Kommentar ansehen
12.05.2011 11:56 Uhr von dasbrot85
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Fällt euch was auf? 5.11
5 Mal 11 = 55

Beben von 5,5
Ohne Komma = 55

Seit wann?
Seit 55 Jahren

Das kann kein Zufall sein!
Kommentar ansehen
12.05.2011 12:20 Uhr von groteesk
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
haarp: haarp lässt grüßen xD
Kommentar ansehen
12.05.2011 12:44 Uhr von SN_Spitfire
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Tsunami: mit der Stärke wie in Japan wird es nicht so einfach geben, da an der Ostküste Spaniens keine Kontinentalplatten aufeinanderstossen.
Die Eurasische und die Afrikanische Platten bewegen sich seit jahrtausenden von Jahren gegeneinander nur marginal, wenn überhaupt, während in China die Platten sich mehrere Zentimeter im Jahr! bewegen.

Kurzum: Ball flach halten.
Kommentar ansehen
12.05.2011 13:15 Uhr von Gorli
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Seit wann ist die welt.de eigentlich auf dieses billige galileo niveau gefallen? "Das Erdinnere: 6371 km voller Geheimnisse " Der Titel hört sich ungefär so seriös an wie "Der Geheime Schatz der Nazis" oder "500.000 km bis zum Mond".
Kommentar ansehen
12.05.2011 13:46 Uhr von EvilMoe523
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ dasbrot85: Die vielen Fünfen im Text fallen in der Tat sofort ins Auge ;)

Allerdings reden wir vom 11.5. nicht vom 5.11. ;)

Und was in aller Welt haben überhaupt die Illuminat damit zu tun? *g*
Kommentar ansehen
12.05.2011 13:49 Uhr von alphanova
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bert058: Ein Erdbeben der Magnitude 6 wäre rund 1000 mal schwächer als eines der Magnitude 8 und mehr als 30000 mal schwächer als eins der Magnitude 9
Kommentar ansehen
12.05.2011 14:12 Uhr von freax
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, aber wie: sagte Merkel so schön "unsere Atomkraftwerke sind sicher" *lol*

Es ist zwar richtig, dass Stufe 6 um einen 4-5stelligen Faktor weniger ist, als Stufe 9, aber die AKWs in Japan wurden auch für viel stärkere Erdbeben gebaut als unsere. Somit würde hier schon ein wesentlich schwächeres Beben die gleiche verheerenden Auswirkungen haben.
Kommentar ansehen
12.05.2011 14:22 Uhr von Ginseng
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
komisch: Finde ich komisch das ein relativ schwaches Erdbeben mit einer Stärke von 5,5 so viel Schaden anrichtet. Zum Vergleich, das Erdbeben 1992 am Niederrhein hatte eine Stärke von 5,9 und nur um das Epizentrum gab es einige harmlose Schäden.
Kommentar ansehen
12.05.2011 15:32 Uhr von Mixuga
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Ginseng: "Finde ich komisch das ein relativ schwaches Erdbeben mit einer Stärke von 5,5 so viel Schaden anrichtet."

Das ist ganz schnell und einfach erklärt: Das Epizentrum des Bebens in Spanien lag in nur einem Kilometer Tiefe. Die Magnitude auf der Richterskala reicht noch lange nicht aus, um die möglichen Zerstörungen beurteilen zu können.
Kommentar ansehen
12.05.2011 15:35 Uhr von D4L
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na Klasse: Eure Kommentare beruhigen einen nicht, wirklich wenn man nächsten Monat hinfährt -.-

30000 mal schwächer als in Japan und trotzdem stürzt die halbe Stadt ein, auch nicht gerade tolle Nachricht. So´n dreck...typisch -.-
Kommentar ansehen
12.05.2011 15:41 Uhr von SN_Spitfire
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@D4L: Erstmal objektiv betrachten!
Die Gebäude, welche eingestürzt sind, waren nach dem Prinzip "Stein auf Stein" gebaut.
Kein Stahlbetonmauerwerk bedeutet auch, dass bei entsprechendem Wackeln, solche Gebäude durchaus auch zusammenfallen können.
Hierzulande würde ein Haus wahrscheinlich nur ein paar Risse bekommen bei so einem Erdbeben.
Kommentar ansehen
12.05.2011 15:58 Uhr von Mixuga
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@SN_Spitfire: "Hierzulande würde ein Haus wahrscheinlich nur ein paar Risse bekommen bei so einem Erdbeben."

Entschuldige bitte, aber das ist so nicht richtig.

Die meisten vergleichen eben einfach nur die Magnitude auf der Richterskala und ziehen daraus vorschnelle Schlussfolgerungen.

Das Epizentrum des Bebens in Spanien lag in der Wahnsinnig geringen Tiefe von nur einem Kilometer und wenn das gleiche in Deutschland passieren würde, dann würden auch hierzulande unter Garantie Häuser zusammenfallen. Die magnitude auf der Richterskale sagt noch lange nichts über die Stärke der Bodenbewegungen im Hypozentrum (bitte nicht mit Epizentrum verwechseln) aus.

Da spielen sehr viele verschiedene Faktoren mit: Welche Tiefe? Bodenbeschaffenheit? Vertikale oder horizontale Bewegung? Aufschaukelungseffekte?

Denk mal bitte nach!
Kommentar ansehen
12.05.2011 16:19 Uhr von Ginseng
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Mixuga: Das mit der geringen Tiefe hab ich auch gelesen und so selten ist das garnicht mal. Trotzdem bleibt der angerichtete Schaden für ein Erdbeben der Stärke 5,3 schon erstaunlich.

Übrigens redet nur noch die Presse stereotyp von der Richterskala, Geologen benutzen üblicherweise die Momenten-Magnituden-Skala.

PS: Wer das jetzt mit der ROm-Erdbeben-Vorhersage verknüpfen möchte: Erdbeben dieser Stärke treten durchschnittlich 2x am Tag auf.

[ nachträglich editiert von Ginseng ]
Kommentar ansehen
12.05.2011 16:38 Uhr von Mixuga
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Ginseng: wie ich in meinem letzten Postimg schon dargelegt habe, ist die geringe Tiefe des Erdbebens natürlich nich der einzige Faktor für die heftigen Zerstörungen.

Allein schon der der Unterschied zwischen horizontaler oder vertikaler Bewegung des Bodens macht einen riesigen Unterschied. Eine vertikale Bewegung macht den meisten Gebäuden nur wenig aus. Eine horizontale Bewegung aber ist wesentlich schlimmer, da die meisten Gebäude für dieses Hin- und Herrütteln schlichtweg nicht ausgelegt sind, auch in Deutschland nicht.

Das nächste Problem ist der Untergrund: Ein weicher sandiger Untergrund führt zu Aufschaukelungseffekten und das kann sogar in weiter Entfernung vom Hypozentrum zu verheerenden Schäden führen wie zB in Mexico/City schon passiert.

Fazit: Jedes Erdbeben ist anders!

[ nachträglich editiert von Mixuga ]

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?