12.05.11 09:47 Uhr
 1.134
 

Innenminister fordert Grenzkontrollen an deutschen Grenzen

Momentan macht Dänemark Schlagzeilen, da sie wieder Grenzkontrollen einführen wollen. Doch auch der deutsche Innenminister Hans-Peter Friedrich spricht sich dafür aus, deutsche Grenzen wieder kontrollieren zu lassen.

"Wie aber gehen wir damit um, wenn Mängel oder Schwächen des EU-Außengrenzschutzes in einem Mitgliedstaat sich gefährdend auf einzelne oder mehrere andere Schengenländer auswirken?", sagte Friedrich. "Temporäre Grenzkontrollen wären dann angepasst an die Lage(...)"

Bereits bei der WM 2006 gab es temporäre Grenzkontrollen der Schengenländer, da es sich um eine Risikoveranstaltung handelte, die zu einer schwerwiegende Bedrohung der öffentlichen Ordnung werden könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SmittyWerben
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politiker, Kontrolle, Grenze, Dänemark, Europäische Union
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aufruf der Türkei-EU-Kommission an die Europäische Union
Schottland: Kein Mindestpreis für Whisky
Flüchtlingskrise: Heiko Maas kritisiert Bruch der Dublin-Regel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2011 10:41 Uhr von >rno<
 
+10 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.05.2011 10:59 Uhr von GulfWars
 
+12 | -10
 
ANZEIGEN
Gute Idee! gefällt mir
Kommentar ansehen
12.05.2011 11:15 Uhr von DeeKay76
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Verschiedene Ansichten, Titel irreführend: http://www.n-tv.de/...

Hier stehts anders. Der Innenmenister bezieht sich auf Grossereignisse oder besondere Fälle, aber die Grenzen sollen nicht dauerhaft kontrolliert werden.
Kommentar ansehen
12.05.2011 11:32 Uhr von :raven:
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Da brökelt die EU dahin! So wie heute Jugendliche kaum noch etwas mit dem Begriff "DDR" anfangen könnnen, genauso werden unsere Enkelkinder von der EU nur noch aus den Geschichtsbüchern als "zweites Mittelalter" erfahren.
Kommentar ansehen
12.05.2011 11:43 Uhr von LLCoolJay
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
DerBelgarath: Und wie willst dud as kontrollieren? Glaubst du das die netten Tunesier von Lampedusa sich brav und artig in die warteschlange für Nicht-EU-ler einreihen wenn nebenan die EU-Bürger freie Fahrt haben?

Kann nicht ein Ernst sein...Wenn du das ausfiltern willst musst du alle kontrollieren.

@>rno< Weiso einmauern? Es geht nur darum im Moment die Grenzkontrollen wieder einzuführen da wir leider ein sehr hohes Flüchtlingsproblem haben.
Flüchtlinge die wirklich schmarotzen wollen...

Oder ist es dir lieber das nicht zu kontrollieren und dafür mehr Schwarzarbeiter zu haben, mehr Leute die die Sozialkasse belasten ohne je etwas eingezahlt zu haben, usw?
Einfach nur ncihts geben ist auch dumm. Denn dann sitzt Abdul und Zina bald bei deiner Einkaufszone um die Ecke und bettelt dich an.
Und die Kriminalität wird weiter steigen.

Also dann doch lieber Grenzkontrollen. Wer einen EU-Pass hat kommt ja weiterhin durch. Es dauert halt nur etwas länger.
Kommentar ansehen
12.05.2011 11:50 Uhr von Sorriso
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Das führt die EU ad absurdum.
Kommentar ansehen
12.05.2011 13:37 Uhr von jupiter12
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Es ist uebrigens nicht Daenemark das: darueber Nachdenkt, sondern die Partei des rechten Gesockses.
Auch finde ich es sehr lustig das diejenigen, die am wenigsten zu verlieren haben hier am lautesten Schreien!
Kommentar ansehen
12.05.2011 19:57 Uhr von mort76
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
LLcooljay, worin äußert sich denn nun das große Flüchtlingsproblem, und woher willst du wissen, was die Flüchtlinge hier wollen?

Inwiefern können "tausende Flüchtlinge" ein Problem für die riesige EU darstellen? Wir haben 500 Millionen EU-Bürger, und da sollen ein paar tausend Afrikaner ein solches Problem darstellen, daß die Grenzkontrollen wiedereingeführt werden müssen? Das ist nicht besonders glaubwürdig, oder?

Das ist wie mit der Terrorgefahr: man erzählt dem Volk irgendeinen Scheiß von ach-so-großen Bedrohungen, um unsere Rechte immer weiter abzubauen.
Das, was die EU für den Bürger schmackhaft machen sollte, wird jetzt Stück für Stück wieder abgebaut und im Gegenzug die Komplettüberwachung und die Totalausplünderung betrieben (INDECT und Co)- wem nützt das?

Das wird eine einzige riesige DDR hier, wenn wir nicht aufpassen...
Kommentar ansehen
13.05.2011 06:30 Uhr von Lombird
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Naja, es schafft zumindest Arbeitsplätze ...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aufruf der Türkei-EU-Kommission an die Europäische Union
Schottland: Kein Mindestpreis für Whisky
Flüchtlingskrise: Heiko Maas kritisiert Bruch der Dublin-Regel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?