12.05.11 06:40 Uhr
 740
 

Neue OECD-Studie - Sozialabgaben fressen Hälfte des Lohns

Eigentlich erbrachte die Studie, dass die Last der Abgaben letztes Jahr wieder sank. Aber bei genauerem Lesen der Studie der OECD (Organisation für ökonomische Zusammenarbeit und Entwicklung), dass Geringverdienern wegen zu hoher Sozialabgaben sehr viel weniger Nettolohn ausgezahlt wird.

Dies trifft besonders alleinerziehende Mütter mit Kindern. In Deutschland konnten diese nur 70 Prozent ihres Bruttogehalts behalten. Im Vergleich zu anderen OECD-Ländern, wo mehr als 84 Prozent bei den finanziell bei den Müttern und ihren Kindern ankommen, ist das eher niedrig.

Gewinner sind die Großverdiener, deren Abgaben um vier Prozent niedriger sind, als im Vorjahr. Im Niedriglohnsektor sank die Abgabenlast im Vergleich nur um zwei Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: GoWithTheFlow
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Studie, Lohn, OECD, Hälfte, Netto
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2011 06:40 Uhr von GoWithTheFlow
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Diese Studie beweist es für mich wieder mal. Deutsche Politiker fordern mehr Kinder. Aber solange man als Mutter letztendlich trotz Arbeit in der Armut versinken kann, rate ich allen, die noch keine Kinder haben, sich diesen Schritt gut zu überlegen.
Kommentar ansehen
12.05.2011 06:50 Uhr von Sarkastomat
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Und dazu brauchts also ne Studie Das hätte ihnen jeder Zweite auf der Straße auch sagen können.
Kommentar ansehen
12.05.2011 06:58 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Milchmädchenrechnung: Vorneweg: Hauptaufgabe des staatlichen Wirkens ist es, für sozialen Ausgleich zu sorgen - Zitat Helmut Schmidt. Völlig korrekt, wenn der Sozialstaat 50% einnimmt, wir können davon freilich aber auch Beamte bezahlen...

Die veröffentlichte Studie der OECD - mit Mitteln des deutschen Finanzministers gefördert - dient vielmehr von der Griechenland-Debatte abzulenken, die jede Diskussion über den heimischen Sozialstaat zu einer Farce werden lässt.

Im Unterschied zu früher teilen sich im Zuge der neoliberalen Ausbeutungspolitik heute viele Millionen Menschen mehr den Sozial-Etat. Statistiken sind, im Gegensatz zu früher, kaum mehr aussagefähig, eine Farce.

Immer mehr Menschen können von ihrer Arbeit nicht leben, geschweige denn eine Familie ernähren.

Zudem sorgt die politische Entwicklung, Inflation und fortgesetztes Lohn, -Sozial und Rentendumping vor allem bei den unteren Schichten für rapiden Kaufkraftschwund. Alleine im vergangenem Jahr verteuerte sich der spezifische Warenkorb für sozial Schwache um über 5% ohne Ausgleich.

Auf der anderen Seite bleibt unberücksichtigt, dass es mittlerweile gewaltige Sozialleistungen gibt, die die wirklich Bedürftigen nicht mehr erreichen. Neben dem Kindergeld etwa das völlig fruchtlose "Elterngeld", bislang satte 18 Mrd. Euro schwer, auch als "Reiseprämie" (siehe --> http://is.gd/... ) verspottet. Diese Gelder erreichen in Akademiker-Haushalten schnell exorbitante Summen - bis zu 3.600 Euro im Monat.

Ein Indikator für den schwindenden Sozialstaat ist die rapide weichende Lebensqualität. Bereits im Oktober 2010 stellte die UN hierzu fest, dass die Lebensqualität hierzulande im internationalen Vergleich nurmehr auf Platz 22 rangiert. In Europa schneidet nur Portugal schlechter ab. Und einige ehemalige Ostblockländer sind bereits auf Höhe des "alten Europas". Siehe Welt-Online "Deutschland ist das Entwicklungsland Europas" --->http://is.gd/...

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
12.05.2011 07:51 Uhr von 2MAD4U
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
sehr lustig: geringverdiener werden zu hart besteuert ... ich zahl jeden monat 2000 eus steuern und lasse nicht punkt 15 uhr den griffel fallen ... das geht von morgens 7 bis 17 uhr und dann noch ab zur weiterbildung in der freizeit die dann um 21 uhr endet um 22 uhr bin ich dann zuhause ... die Firma bezahlt die weiterbildung nicht und die findet in der freizeit statt , und die anfahrt wird auch nicht von der Firma geloehnt ...

Das ist dann immer wieder ne freude hier unsere hartzenden heulsusen zu lesen die mehr geld fuers nichtstun brauchen ...
Kommentar ansehen
12.05.2011 08:44 Uhr von Finalfreak
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@2Mad4U: Das kommt jetzt sehr scheinheilig rüber, die Weiterbildung machst du doch für dich selber,
damit du mehr Geld fordern kannst ...
Du zahlst 2000€ an Steuern? Das ist doppelt so hoch wie mein Verdienst.
Ich zahle nur 68€ Steuern, weil mein Lohn so niedrig ist.
Also du brauchst dich da eigentlich nicht so aufregen.
Kommentar ansehen
12.05.2011 09:01 Uhr von Feiermeyer
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
2MAD4U: Der einzige der hier wirklich rumheult bist doch du. Der Rest sind Feststellungen.

Und wenn du so lange arbeitest, tust du mir echt leid. Meine Regelarbeitszeit beträgt auch 42,5h / Woche und es kommen des Öfteren mal Überstunden dazu. Allerdings werde ich den Teufel tun und mich noch in meiner !FREI!zeit weiterbilden. Ich habe nämlich durchaus gerne etwas von meinem Leben und möchte nicht mit Ende 40 "aufwachen" und mir plötzlich denken:
"Upps, jetz habe ich die letzten 20 - 30 Jahre richtig heftig geackert, ein paar Zehntausend Euro auf dem Konto, aber ich bin physisch wie psychisch am Ende und von meinem Leben habe ich doch bisher auch nichts gehabt".

Und wenn man wirklich so gut verdient, dass man mit 50 - 60 ausgesorgt hat, ist man auch schon 50 oder 60. Dann kann man viele Dinge nicht mehr machen, die man mit Anfang 20 oder 30 machen kann.

Außerdem: Wer sagt, dass nicht der Tag X kommt, an dem man einfach umkippt und weg ist. Da bringen einem die Euronen aufm Konto herzlich wenig.

Denn das einzige auf dieser Welt, was unbezahlbar ist, ist Zeit - für alles andere gibt es ... ;o) .


[ nachträglich editiert von Feiermeyer ]
Kommentar ansehen
12.05.2011 11:00 Uhr von 2MAD4U
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ja klar: @finalfreak Sicher mach ich die weiterbildung fuer mich selbst und ggf ist das dann auch ein argument bei den nächsten gehaltsverhandlungen aber das wäre dann wohl eher gerechtfertigt als für nichts bzw eine hauptschulquali mehr geld zu fordern ...

@feiermeyer dein name ist wohl programm ?
was soll das denn fuer ne begruendung sein , du willst nicht ordentlich arbeiten weil du sonst mit 40-50 zu geschafft bist ? wenn du mit der einstellung auch deine arbeit verrichtest dann kann ich durchaus verstehen warums auf dem gehaltszettel nicht stimmt ... und man macht ne weiterbildung auch nicht 10 jahre lange bei mir wirds so ca ein 3/4 jahr dauern ...

[ nachträglich editiert von 2MAD4U ]
Kommentar ansehen
12.05.2011 11:39 Uhr von Finalfreak
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@2MAD4U: Was meinst du mit "Hauptschulquali".
Ich meinerseits, habe einen erw. Realschulabschluss sowie eine abgeschlossene Ausbildung, die ich sogar um ein halbes Jahr verkürzt habe.
Somit stehe ich eigentlich sehr gut da und müsste sehr gutes Geld verdienen können.
Da sind nur 2 Sachen,
1. Ich lebe im Osten und hier sind die Löhne so miserabel, da sind meine 1300€ noch viel!
Zum Vergleich kenn ich einige die arbeiten seit 15 Jahren im Betrieb und haben vielleicht 100€ mehr.
2. Habe ich dummerweise einen aussterbenen und seltenen Beruf erlernt, können nicht viele,
leider gibts noch weniger Arbeitsstellen dafür.

Was mich interessieren würde, welche Weiterbildung machst du eigentlich?
Und was für einen Beruf übst du aus?

PS:
Ich habe mich entschlossen FOS und dann ein Studium zu machen ;)
Kommentar ansehen
12.05.2011 15:50 Uhr von 2MAD4U
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@finalfreak: damit meine ich jetzt nicht dich persoenlich woher auch ich kenne ja deinen werdegang und abschlüsse garnicht sondern die meisten die halt die mit den ueblichen forderungen und parolen hier rumgurken ...
Ja das ist die sache man muss sich natuerlich vorher anschauen was man so machen will und wie da die aussichten sind ... ich arbeite in der IT eines Dax konzerns , bin nebenbei selbstständig und die fortbildung bezieht sich auf windows server2008r2 :)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?