12.05.11 06:08 Uhr
 498
 

Junge Tarbosaurier waren schnelle und wendige Jäger

Ein Team um den Paläontologen Lawrence Witmer von der Ohio University in Athens hat neue Erkenntnisse über die Jagdstrategien und Ernährungsweisen von Tyrannosauriern gewonnen. Sie basieren auf der detaillierten Analyse eines fossilen Tarbosaurusschädels, der 2006 in der Mongolei entdeckt wurde.

Bei dem 70 Millionen Jahre alten Fund handelt es sich um die Überreste eines etwa zwei- bis dreijährigen Jungtieres. Der Schädel wurde mit modernster Computertechnik vermessen und wies beträchtliche Unterschiede zu den Schädeln erwachsener Tarbosaurier auf, die für eine andere Ernährungsweise sprechen.

Demnach waren junge Tarbosaurier schnelle und wendige Jäger, während erwachsene Tiere auf die pure Kraft und Gewalt ihrer bis zu zwölf Meter langen und sechs Tonnen schweren Körper setzten. Der dadurch fehlende Wettbewerb um passende Beute könnte ein Grund für die Dominanz der Raubtiere gewesen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Junge, Fund, Jäger, Dinosaurier, Vermessung
Quelle: www.astropage.eu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2011 06:08 Uhr von alphanova
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle sind auch zwei Videoanimationen enthalten, die einen Größenvergleich zwischen den Schädeln von jungen und erwachsenen Tarbosauriern zeigen.

Der einleitende Satz in KA1 bezieht sich in dem Fall nicht auf den bekanntesten Vertreter dieser Tierfamilie (Tyrannosaurus rex) sondern auf die Bezeichnung der Familie selbst, deren Namensgeber er ist. Der Schädel gehört zu einem Exemplar der Art Tarbosaurus bataar.
Kommentar ansehen
12.05.2011 12:32 Uhr von vorhaengeschloss
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab erst "Turbosaurier" gelesen... Kein Wunder dass die schnell sind...

Sorry für das kurze Off Topic, die News von alphanova stechen immer positiv hervor. Zumindest für die, die sich nicht für Ti...-News und Promiquatsch interessieren.
Kommentar ansehen
14.05.2011 14:24 Uhr von Raven04.82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ruckzuckzackzack: naja... so ganz stimmt aber deine "Theorie" auch nicht.... durch versteinerte Fußabdrucke von Dinosauriern und Vergleiche mit Laufvögeln, Elefanten etc. zusätzlich mit zum Teil komplizierten Berechnungen kann man schon näherungsweise die Geschwindigkeit mancher Dinsaurier messen.... wobei es aber zusätzlich noch kompliziert ist, die Fußabdrucke einer bestimmten Art zu zuordnen. Außerdem möchte ich dich noch auf Funde versteinerter Haut erinnern, was auf die Hautfarbe zumindest eines Tieres hinweist.

Die Theorie dieser News empfinde ich als interessant.... hinzufügen sollte man vielleict noch eine weitere Theorie, dass sich das Jagdverhalten entsprechend der Größe anpasst... bei ein und der selben Art. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass Jungtiere ein Rudelverhalten aufweisen und gemeinsam ein großes Tier jagen bis sie eben ausgewachsen sind und pure Einzelgänger sind. Was auch logisch ist.... je größer das Tier ist, dest mehr muss es Futtern... ein Rudelverhalten bei ausgewachsenen Tarbosaurier würde ganze Herden vernichten. Ergo: Damit die Art dauerhaft überleben kann, muss sich das Verhalten ändern. So könnte man auch die Wendigkeit bei Jungtieren und die pure Kraft bei Ausgewachsenen Tieren erklären.

[ nachträglich editiert von Raven04.82 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will
Flughafen München: Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst
Starkoch Jamie Oliver verbrannte sich beim Nackt-Kochen den Penis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?