11.05.11 19:15 Uhr
 131
 

Gerichtsverhandlung: Mann zündete Wohnung an, weil seine Frau ihn verlassen wollte

Ein Hertener steht seit Mittwoch vor dem Bochumer Schwurgericht. Ihm wird Brandstiftung und fünffacher Mordversuch vorgeworfen.

Der 47-Jährige hatte im letzten Jahr zwanzig Liter Kraftstoff in seiner Wohnung verteilt und diesen dann entzündet. Einige Mieter des Wohnhauses wurden von der Feuerwehr mit Drehleitern evakuiert.

Die Tat hatte er begangen, weil seine Ehefrau ihn verlassen wollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Feuer, Wohnung, Bochum
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Unbekannter ersticht 14-Jährigen und 48-Jährige vor einer Schule
Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2011 20:57 Uhr von APOPHYS
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
der irre gehört weg gesperrt.
ich war damals bei dem brand dabei. diese szenen kann sich kein unbeteiligter vorstellen.
ausserdem fehlen einige sehr interessante infos zum fall.
aber das ist typisch d-news. da kann der autor hier nix zu.

zuerst hat er sich ordentlich die kante gegeben. dann ist er sturztrunken zu einer tanke gelaufen und hat dort nen 20l reservekanister gekauft und mit spritbetankt.
an der tanke selbst rief er sich nen taxi und ist damit zu seinem wohnhaus gefahren. als er ausstieg, aus dem taxi, sagte er zu dem fahrer, dass er morgen ganz groß in den nachrichten sein wird. er ging ins haus und schloß die hauseingangstür ab. so das auch wirklich niemand heraus konnte. 10 min. ist die feuersbrunst ausgebrochen.

der taxifahrer hatte vorher noch die polizei informiert. diese hatte wie so kaum streifenwagen unterwegs, also dauerte es gut 15- 20 min. bis die mal eintrafen. ganz großes kino ^^

und was war mit dem brandstifter? der hatte sich nach dem entzünden, feige aus dem staub gemacht und sich nen dreck um die leute geschert, die er da abfackelte.

so das war mal ein kleiner einwand von jemanden der vor ort war und auch noch die familie kennt.

im übrigen war der typ schon vorher nen ganz großer held, weil er öfter auf seine frau eingekloppt hatte.
wen wunderts das die da schnell weg wollte.

ich sag nur, einschließen und schlüssel wegwerfen.
das der nie wieder raus kommt auch nicht auf hafturlaub.

das reicht für heute. ich hab schon wieder kopfkino ^^

besten gruß

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Unbekannter ersticht 14-Jährigen und 48-Jährige vor einer Schule
Lukas Podolski sauer auf Serdar Somunco wegen dessen Köln-Kritik
Comedian und Talkshow-Host Jimmy Kimmel moderiert die Oscars 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?