11.05.11 18:51 Uhr
 648
 

Düsseldorf: Behörden schließen Stammzellen-Klinik "XCell-Center"

Das in der Kritik geratene XCell-Center in Düsseldorf darf in der Bundesrepublik keine Stammzellentransplantationen mehr durchführen. Die Klinik unter der Leitung des Niederländischen Pharmakologen Kees Kleinbloesem musste deshalb geschlossen werden.

Die Klinik geriet 2010 in die Kritik, als bei einem Baby Stammzellen ins Hirn injiziert wurden und das Kind kurz darauf starb. Ein zehnjähriger Junge bekam die gleiche Behandlung. Wegen den anschließenden Komplikationen hat sich sein Gesundheitszustand weiter verschlechtert.

Das XCell-Center betrieb Niederlassungen in Köln und Düsseldorf. Kleinbloesem war der Initiator des Projekts. Im deutschen Wirtschaftsmagazin "Wirtschafts Woche" konnte man zudem lesen, dass die Anteilshalter Kleinbloesem bereits Ende April 2011 vor die Tür gesetzt haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Düsseldorf, Klinik, Schließung, Stammzellenbehandlung
Quelle: www.rnw.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess in Halle: Mehrjährige Haftstrafe nach Todesfahrt
Italien: 16 Tote bei schwerem Busunglück nahe Verona
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum