11.05.11 17:23 Uhr
 254
 

Milliardenbetrüger Bernard Madoffs Weinvorrat wird versteigert

Bernard Madoff wurde im Jahr 2008 festgenommen, weil er über viele Jahre hinweg mittels eines Schneeballsystems und hohen Renditeversprechen tausende Menschen um ihr Vermögen gebracht hatte. Es wird geschätzt, dass er so einen Schaden von etwa 65 Milliarden Dollar verursachte.

Nun wird der Inhalt seines Weinkellers versteigert. Die zu erwartende Summe ist hierbei allerdings im Gegensatz zu dem von ihm angerichteten Schaden wohl eher als Tropfen auf einen heißen Stein zu sehen. Die teuerste Flasche aus seiner Sammlung wird auf 1.000 Dollar geschätzt.

Versteigert werde unter anderem Château Mouton Rothschild von 1996 für 700-1.000 Dollar pro Flasche und Château Petrus von 1975 für 3.200 bis 3.600 Dollar pro Kiste. Die Herkunft der Flaschen sei für Käufer allerdings möglicherweise interessanter als ihr tatsächlicher Wert.


WebReporter: nostrill
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schaden, Versteigerung, Auktion, Finanzen, Betrüger, Wein, Milliardenbetrüger, Verringerung, Weinkeller
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?