11.05.11 16:41 Uhr
 379
 

Datenleck: Facebook beruhigt seine Nutzer

Über gravierende Sicherheitslücken bei Facebook berichtete jüngst das IT-Sicherheitsunternehmen Symantec und sorgte damit für viel Aufruhr. Das soziale Netzwerk reagierte prompt mit einer Stellungnahme, um seine Nutzer zu beruhigen.

Laut Facebook handele es sich bei dem Datenleck um ein seit 2007 bekanntes Problem, welches externen Anbietern von Facebook-Apps den theoretischen Zugriff auf sensible Nutzerdaten erlaubt. Mittlerweile habe man aber diese Sicherheitslücke schließen können.

Facebook will gründlich nachgeforscht haben und keine Anzeichen von Datenklau feststellen können. Weiterhin heißt es in der Stellungnahme, dass aufgrund von Vertragsbedingungen den Entwicklern der Apps der Zugriff auf Nutzerdaten untersagt sei. Symantec empfiehlt aber die Änderung des Passwortes.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Annaberry
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Daten, Nutzer, Erklärung, Datenleck
Quelle: www.betabuzz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet
Massive Probleme bei "Pokémon Go"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2011 17:25 Uhr von Nobody-66
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
in der quelle steht, das es seit 2007 existiert, nicht das es seit daher bekannt ist!

[ nachträglich editiert von Nobody-66 ]
Kommentar ansehen
11.05.2011 21:48 Uhr von snowdust
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und dann soll man Cloud-Computing trauen ? Datenlecks am Fließband. Doch die Anbieter internationaler Plattformen schreien weiter unentwegt nach noch mehr User-Offenbarung. "Her mit sämtlichen Daten, euren privatesten Bildern, euren Freundes-/Kundenadressen, den Versicherungs- und Finanzabwicklungen, den geheimen Gelüsten und rauf damit auf unsere Server, mehr, schneller, noch viel mehr !"

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?