11.05.11 15:14 Uhr
 4.009
 

Japaner stellen Touchscreen vor, welches dem Nutzer Erhebungen vorgaukeln kann

Den Prototyp eines taktilen Touchscreen-Displays hat die in Tokio ansässiger Firma Kajimoto Labs jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt.

Das Display kann sich durch eine integrierte Gel-Schicht den Handkonturen anpassen. Damit ist es möglich, dem Nutzer einer Erhebung, zum Beispiel über einem Ikon, vorzugaukeln.

Diese Technologie könnte für neuartige Spiele interessant werden. Aber vor allem für Menschen mit einer Sehschwäche könnte dieses Display eine große Hilfe werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Entwicklung, Nutzer, Touchscreen, Japaner
Quelle: de.engadget.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2011 15:30 Uhr von ZiDake
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
project cafe: anyone?
würd mich nicht wundern, wenn eben diese technologie (oder eine ähnliche) auch im neuen nintendo controler steckt
Kommentar ansehen
11.05.2011 15:56 Uhr von Finalfreak
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Project Cafe! Ich würde auch sagen, das könnte im neuen Nintendo Projekt stecken.
Kommentar ansehen
11.05.2011 17:02 Uhr von Gorli
 
+33 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt mal scharf kombinieren: Japaner + Touchscreen mit erhebungen ?



Virtuelle 3D Animefreundin mit realistischem grabsch-effekt.
Kommentar ansehen
11.05.2011 17:43 Uhr von the_dark_shadow
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
bitte benutzt die Grammatik! (der / die / das) Touchscreen , welches dem ... ????

... dadurch ist es möglich, dem Nutzer EINE Erhebung vorzugaukeln

In 2 aufeinander folgenden Sätzen "könnte" zu benutzen ist auch nicht gerade die journalistische Glanzleistung

Und für Alle, die gleich wieder herumtönen "dann mach´s doch besser", sei gesagt: Der Trainer sagt dem Weitspringer nur, was jener besser machen kann, bzw. wie Fehler vermieden werden können. Wenn er es selber besser könnte, wäre er doch wohl kein Trainer sondern selbst Weitspringer.

scnr
Kommentar ansehen
11.05.2011 18:41 Uhr von nyquois
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toshiba: hat so einen bereits entwickelt. Siehe hier:
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
12.05.2011 00:27 Uhr von n25
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ich kann mir gut vorstellen, dass man das für blinde als Ebook-Reader einsetzen könnte.
Kommentar ansehen
12.05.2011 08:10 Uhr von chrizzio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da haben sie ja einen großen Fortschritt gemacht..
Es gibt doch schon seit Jahren Touchscreens, die Oberflächen simulieren können. Rau, weich, heiß, kalt, glatt... Oder eben auch diese Knöpfe.

Da gab es doch vor 1-2 Wochen die Gerüchte, das Nintendos "Project Cafe" solche Touchscreens beinhalten sollte.


@n25:
http://en.wikipedia.org/...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?