11.05.11 12:44 Uhr
 231
 

Morrissey beklagt "iranische Methoden" der BBC: Kritik an Königshaus wurde zensiert

Der britische Sänger Morrissey hat im Vorfeld der Königlichen Hochzeit kräftig über das britische Königshaus gelästert und die Royals als "Sozialschmarotzer" bezeichnet (ShortNews berichtete).

Nun sagte der Musiker, dies seien noch die freundlichen Worte gewesen, heftigere Kritik hätte der britische Sender BBC zensiert, was ihn an iranische Methoden erinnere.

Offensichtlich solle die englische Öffentlichkeit immer wieder nur das Gleiche zu hören bekommen, was einen "elenden Zustand" der britischen Medien zeige.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kritik, BBC, Königshaus, Morrissey
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten
Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2011 13:34 Uhr von Bildungsminister
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin ein großer Fan des "Pope of Mope", schon seit sehr vielen Jahren, und ja, er ist ein Mensch der sagt was er denkt, und damit im Laufe seines Lebens auch sehr vielen Menschen auf die Füße getreten ist. Er ist ein stolzer Brite, teils sogar sehr grenzwertig in rechte Ecken, aber eben weil er so denkt, ist er was das angeht sehr ehrlich.

Auch in diesem Fall hat er einfach recht, denn wenn man sieht wie viel das britische Königshaus im Jahr an Steuergeldern kostet, und was die Königsfamilie im Gegenzug dafür tun muss, dann ist das einfach nicht gerecht. Vor allem im Hinblick auf diverse Sparmaßnahmen in GB. Das werden zwar längst nicht alle Briten so sehen, weil sie auf ihr Königshaus stolz sind, aber es bleibt dennoch Fakt.

Und was die BBC angeht, nun die war schon immer so etwas wie die katholische Kirche des Radios. Man erinnere sich an die 60er bis 70er in denen man keine Pop- oder Rockmusik spielte, ja diese sogar verteufelte, und dabei zu radikalen Mitteln griff. Auch heute noch ist die BBC sehr nah an der Regierung und wird nichts senden was zu kritisch ist.
Kommentar ansehen
11.05.2011 14:08 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dass man seit "The Queen is Dead" nicht gut auf ihn in Sachen Royals zu sprechen ist, liegt auf der Hand ... ;-)
Kommentar ansehen
11.05.2011 18:45 Uhr von LLCoolJay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist so üblich: in Deutschland wird man ja auch trotz Meinugnsfreiheit zensiert oder unter Beobachtung gestellt wenn man öffentlich die Demokratie anzweifelt, bzw. in Frage stellt ob sie das wirklich einzig "Richtige" ist.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?