10.05.11 21:55 Uhr
 937
 

"FAZ": Laut fiktivem Gerichtsprozess ist Osama bin Laden nicht für 9/11 verantwortlich

In einer Reportage des "FAZ" wird ein Szenario dargestellt, wie ein Prozess gegen Osama bin Laden wohl ausgesehen hätte. Es beteiligten sich Experten für ausländisches und internationales Strafrecht, sowie der Anwalt des Ex-Guantánamo Häftlings Murat Kurnaz.

Für die Ermittlung des Ergebnisses wurde der Steckbrief des FBI, wonach er lediglich für diverse Anschläge in Mogadischu, Nairobi, Daressalam und den Anschlag auf den Zerstörer "USS Cole" im Hafen von Aden verantwortlich gemacht wird, herangezogen. Sowie die dubiosen Ton- und Videobotschaften.

Man kommt bei diesem imaginären Prozess vor einem ordentlichen amerikanischen Bundesgericht zum Ergebnis, dass eine Täterschaft Osama bin Ladens zu den Ereignissen am 11. September 2001 in Manhattan/New York nicht nachweisbar ist und er somit freigesprochen werden müsste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Vomito
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Terror, Anschlag, Osama bin Laden, 9/11, Twin Towers
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drohung gegen die USA: Bin-Laden-Sohn will Tod seines Vaters rächen
Al-Qaida-Terrornetzwerk: Sohn von Osama bin Laden droht mit Rache
Kuriose Ängste von Osama bin Laden gehen aus seinem Testament hervor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2011 21:55 Uhr von Vomito
 
+22 | -13
 
ANZEIGEN
Dieser Artikel stammt wie erwähnt von einem sogenannten Qualitätsmedium.
Ich finde es merkwürdig und erstaunlich, dass es denen erst jetzt klar wird. Leute die sich mit diesem Thema beschäftigen wissen das schon seit Jahren. Somit basiert nicht nur der Irak ("Massenvernichtungswaffen") auf einer Lüge, sondern auch der Afghanistan-Krieg. Da er damit begründet worden ist bin Laden zu schnappen "tot oder lebendig".
Kommentar ansehen
10.05.2011 22:00 Uhr von anderschd
 
+16 | -10
 
ANZEIGEN
Titel is nicht korrekt. Man kann es ihm nicht nachweisen heißt, aus Mangel an Beweisen. Er KANN es trotzdem gewesen sein.
Kommentar ansehen
10.05.2011 22:00 Uhr von certicek
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
TV-Gericht erklärt Osama bin Laden für unschuldig: "Das holländische Fernsehen hat dem mutmaßlichen Drahtzieher der Terroranschläge des 11. September 2001 einen Verteidiger spendiert. Es gebe viele Indizien, die an Osama bin Ladens Schuld zweifeln ließen, erklärte der Amsterdamer Star-Anwalt Gerard Spong. Die Bürger-Jury folgte ihm weitgehend."

http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
10.05.2011 22:04 Uhr von hofn4rr
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
>> ... nicht nachweisbar <<: also nichts neues, womit selbst für laien ersichtlich sein dürfte, das er wegen dem elften september freigesprochen werden würde, wenn er noch leben würde =>
Kommentar ansehen
10.05.2011 22:11 Uhr von Vomito
 
+14 | -13
 
ANZEIGEN
@ derBelgarath: "Falls er sich jedoch, wie mehrfach in Videos, klar dazu bekennt,..."

Hat er nachweislich nie gemacht.
Informier dich bitte ausführlicher, bevor du hier so ein Unfug verbreitest!
Kommentar ansehen
10.05.2011 22:25 Uhr von Vomito
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
@ derBelge " Es gibt mehrere Videos, in denen sich Bin Laden dazu bekennt."

Ich musste kurz lachen, sorry!

Ähm die links bitte und viel Spass beim suchen!

P.S.: Aber bitte mit korrekter Übersetzung und nicht das sogenannte "Bekenner-Video", bei dem später rauskam das die Übersetzung falsch war (absichtlich?).
Kommentar ansehen
10.05.2011 22:30 Uhr von Boron2011
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: So falsch ist die Schlagzeile nicht, da Bin Laden laut FBI Fahndungsliste "Americas Most Wanted Terrorists" auf der Webseite des FBI genau dieses faktisch belegt ist.

Bin Laden ist der mutmassliche Kopf für die Anschläge vom 11. September. Dies bedeutet dass vermutet wird er steckt dahinter, was aber nicht bewiesen werden kann/konnte.

Bin Laden wird lediglich für die oben genannten Attentate auf Botschaften etc. gesucht.

Seit wann ist ein Mensch eines Verbrechens schuldig, wenn es nicht bewiesen werden kann? In dem Falle müssten alle Menschen wegen Generalverdachts auf diverse Verbrechen vorsorglich ins Gefängnis. Jeder ist ein mutmasslicher Steuersünder, Dieb, Betrüger oder was auch immer. Von daher ist der Begriff "mutmasslich" absolut nichtssagend und nur spekulativ.

Obamas/Bush´s Kampf gegen den Terror basiert aber auf dem 11. September, man errinnere sich wie kurz nach den Anschlägen das Geschrei "Terror" "Bin Laden" "Taliban" und Co. aufkam. Der Krieg im Irak und in Afghanistan basieren auf dem 11. September. Jetzt wurde Bin Laden welcher faktisch nicht bewiesenermassen an eben diesem Verbrechen schuld ist/sein soll erschossen und entsorgt und Obama sonnt sich in seinem fragwürdigen Erfolg, besucht den Ground Zero etc. ...

Man sollte sich hier genau informieren, eigene Fragen stellen und mal die eigene Birne einschalten anstatt hinter all den Lemmingen hinterherzulaufen (was die Meinungsbildung betrifft).

[ nachträglich editiert von Boron2011 ]
Kommentar ansehen
10.05.2011 22:37 Uhr von Boron2011
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
An die Minus Klicker Hier nochmal der Link zur FBI Most Wanted Seite:

http://www.fbi.gov/...

Alles höchst offiziell und wer der englischen Sprache mächtig ist sollte das lustige Bildchen von Bin Laden mal anklicken und rechts lesen.

Aber verleugnet ruhig was offenkundig ist ...

Aber wer sich weiterhin von Regierung und Co. ausspähen, nackt scannen und als potentiellen Terroristen darstellen lassen will, bitte sehr.

Die Welt geht zu Grunde und alle jubeln noch kräftig mit ...

[ nachträglich editiert von Boron2011 ]
Kommentar ansehen
10.05.2011 22:47 Uhr von ElChefo
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
herr je wieso fängt eigentlich keiner bei den offensichtlichen Sachen an?

Osama HAT den USA den Krieg erklärt.
Osama WAR Drahtzieher der Anschläge von ´98 in Daressalam und Nairobi.
Osama WAR der Kopf hinter den Anschlagsplänen zum Jahreswechsel ´99-2000 auf den LAX.

...und schlussendlich war es die Bewegung, deren Kommandeur er war, die die Anschläge vom 11. September durchgeführt hat. Letztlich ist "911" nur eine weitere, wenn auch beträchtliche Kerbe auf dem Wanderstock. Wie schon an anderer Stelle durch eine andere Person festgestellt wurde, wollte man Al-Quaida und OBL schon vor 911 ans Leder.

Von daher ist dieser "Prozess" doch nur wieder Leserfang - und das Ergebnis die Stümperei von jemandem, der mal grosses Kino gerochen hat (und auf einen Journalistenpreis schielt?).
Kommentar ansehen
10.05.2011 23:05 Uhr von Vomito
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
@Elchefo: "...und schlussendlich war es die Bewegung, deren Kommandeur er war, die die Anschläge vom 11. September durchgeführt hat."

kann man so nicht stehen lassen.
Weder dem bin Laden noch Al-kaida kann man die Täterschaft zu 9/11 nachweisen.
Kommentar ansehen
11.05.2011 00:11 Uhr von ElChefo
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Vomito, Terrorstorm: Vomito:

Nur weil "du" das nicht kannst, heisst das nicht, das "es" nicht machbar ist. "Er" hat zu seiner Kriegserklärung und den Anschlägen von 1998 gestanden - reicht das nicht? "Er" hat auch keinen Hehl aus seiner Zugehörigkeit zur AQ-Führung gemacht. Immer noch nicht genug?

Terrorstorm:

Vorneweg, "wir" (wohl eher ich, wieso schreibst das nicht?) ziehen uns an nichts hoch. Wenn "ihr" mit der ewig falschen Leier immer wieder aufs Neue ankommt, geht einem irgendwann einfach mal das Material aus. Da wiederholt man sich dann schon mal. Ändert an der Lage allerdings nichts.

Hat oder hat er nicht mit Ayman al-Zawahiri das Manifest gegen Juden und Kreuzfahrer gezeichnet? Hat oder hat er nicht die Jagd und den Mord an Amerikanern und Juden zur heiligen Pflicht eines Moslems verklärt? Hat oder hat er nicht die Anschläge in Nairobi und Daressalam befohlen? Kamen die Attentäter des 11ten September etwa nicht aus dem Netzwerk von Al-Jihad und Al-Quaida?

...wenn du genau hinschaust, wirst du auch feststellen, das 911 für mich nur einer von mehreren Anklagepunkten war. Wie gesagt, diese Art fiktiven Prozesses war es ja auch,.was ich deutlich kritisiert habe im letzten Post. Dieser Artikel hätte, wenn er schon von einem ordentlichen US-Bundesgerichtsverfahren ausgeht, mit den Anklagepunkte aus der (von dir geposteten) Steckbriefe geführt werden müssen.
Kommentar ansehen
11.05.2011 00:21 Uhr von Vomito
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@elchefo: "..."Er" hat zu seiner Kriegserklärung und den Anschlägen von 1998 gestanden - reicht das nicht? "Er" hat auch keinen Hehl aus seiner Zugehörigkeit zur AQ-Führung gemacht. Immer noch nicht genug?"

Nein.
Für eine Anklage zu 9/11 reicht das nicht.

Man sollte auch nicht vergessen das er immer wieder dementiert hatte mit 9/11 was zu tun haben!
Kommentar ansehen
11.05.2011 00:43 Uhr von ElChefo
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Vomito: Nö. Hat er nicht. Oder doch? Hab auch nicht behauptet, das es für eine 911-Anklage reicht.

Dementi liest sich allerdings anders, er selbst lässt da recht wenig zu wünschen übrig. Ausser natürlich dem Dementi an sich:

http://english.aljazeera.net/...


Und irgendwie scheinst du immer noch überlesen zu haben, was ich zum Thema 911 und Anklagepunkte geschrieben habe. Vielleicht sollte ich kürzere Sätze und einfachere Worte nutzen?
Kommentar ansehen
11.05.2011 05:58 Uhr von Perisecor
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Aus seinem Steckbrief:

"In addition, Bin Laden is a suspect in other terrorist attacks throughout the world."

Dazu zählt auch der 11. September.
Kommentar ansehen
15.05.2011 09:32 Uhr von mort76
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
benjaminix, Du sagst, das wäre ein Krieg?
im Krieg gilt die Genfer Konvention, und die verbietet unter anderem folgendes:

"Personen, die nicht direkt an den Feindseligkeiten teilnehmen, einschließlich der Mitglieder der bewaffneten Streitkräfte, welche die Waffen gestreckt haben, und der Personen, die infolge Krankheit, Verwundung, Gefangennahme oder irgendeiner anderen Ursache außer Kampf gesetzt wurden, sollen unter allen Umständen mit Menschlichkeit behandelt werden, ohne jede Benachteiligung aus Gründen der Rasse, der Farbe, der Religion oder des Glaubens, des Geschlechts, der Geburt oder des Vermögens oder aus irgendeinem ähnlichen Grunde. Zu diesem Zwecke sind und bleiben in Bezug auf die oben erwähnten Personen jederzeit und jedenorts verboten:
...Verurteilungen und Hinrichtungen ohne vorhergehendes Urteil eines ordnungsmäßig bestellten Gerichtes, das die von den zivilisierten Völkern als unerlässlich anerkannten Rechtsgarantien bietet."

Man beachte: "unter allen Umständen!" ALLEN! Also nicht nur unter Umständen, die uns in den Kram passen...

Die Genfer Konvention gilt auch dann, wenn "die Mehrheit dafür ist, sie zu mißachten". Es gibt kein Argument, das es einem Staat erlaubt, gegen die Konvention zu verstoßen.

Also- ObL war unbewaffnet und hat nicht gekämpft. Folglich war seine Exekution keine rechtmäßige Tötung im Krieg, sondern eine illegale Exekution.

Die USA hat also gegen die Genfer Konvention verstoßen....und damit befinden sie sich auf dem selben moralischen Niveau wie die Terroristen. Beide Parteien bilden sich ein, das Gesetz nicht achten zu müssen und aus ideologischen Gründen das Recht zum Töten zu haben- der eine ist also nicht besser als der andere.

Die Art und Weise, wie die Amerikaner mal wieder gegen das Gesetz verstoßen, wird dafür sorgen, daß der Haß noch weiter steigt- durch die verachtenswerte Weise, wie sie den Kampf gegen den Terror führen, rekrutieren sie quasi gleichzeitig die neue Terroristengeneration. So bleibt es bei einem ewigen Kreislauf, wo die Aktionen gegen den Terror gleichzeitig neuen Terror hervorrufen.
So ist der Kampf gegen den Terror in Wirklichkeit ein Kampf FÜR den Terror.
Kommentar ansehen
27.09.2011 16:54 Uhr von cefirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vomito: <<Man sollte auch nicht vergessen das er immer wieder dementiert hatte mit 9/11 was zu tun haben!>>

Achja, wann soll das gewesen sein?

In diesem Interview?

http://www.youtube.com/...

Nope. Nichts, was auch nur im entferntesten, was einem Dementi gleichkommt.


<<"FAZ": Laut fiktivem Gerichtsprozess ist Osama bin Laden nicht für 9/11 verantwortlich>>

Aus der Quelle: "Konnte es sein, dass man Usama Bin Ladin das Verbrechen, das ihn in der Welt bekannt gemacht hatte, gar nicht nachweisen kann?"

Typisch, der faktenverdrehende Twoofer...
Kommentar ansehen
07.11.2013 21:52 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hey Gosty Baby,
ist diene Depotspritze wieder aufgebraucht. Geh bitte morgen zum Arzt.

Du weißt warum, hab ich dir schon öfter erklärt.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drohung gegen die USA: Bin-Laden-Sohn will Tod seines Vaters rächen
Al-Qaida-Terrornetzwerk: Sohn von Osama bin Laden droht mit Rache
Kuriose Ängste von Osama bin Laden gehen aus seinem Testament hervor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?