10.05.11 16:51 Uhr
 405
 

Pro Jahr werden in Deutschland 20 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen

Das Bundesverbraucherschutzministerium geht davon aus, dass in Deutschland jährlich 20 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen werden. Im Durchschnitt schmeißt damit jeder Deutsche pro Jahr Nahrungsmittel für etwa 330 Euro weg.

Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) teilte mit, dass dies unterschiedliche Gründe habe. Vielfach waren die Nahrungsmittel schlecht oder das Haltbarkeitsdatum erreicht. Allerdings sind teilweise auch die Packungen zu groß oder es fehlte der Appetit.

"Wichtig ist: Einkauf und Mahlzeiten sorgfältig planen, regelmäßig Vorräte auf Haltbarkeit kontrollieren, Reste konsequent verwerten", so Ilse Aigner. Darüber hinaus wies Frau Aigner noch darauf hin, dass die Lebensmittel auch nachdem das Haltbarkeitsdatum erreicht ist, meistens noch genießbar sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutschland, Jahr, Essen, Lebensmittel, Müll
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2011 17:07 Uhr von anderschd
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"geht davon aus": sagt gar nix.
Kommentar ansehen
10.05.2011 17:07 Uhr von Noseman
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@MeisterBaum: Das ist nur ein Grund. Ich finde die Aigner zwar ansonsten bescheuert, aber alle Gründe die sie da genannt haben spielen ein Rolle.

Beispiel Packungsgröße. Es scheint mir alles so geeicht zu sein, dass normale Packungen für eine Person viel zu viel sind, sogenannte "Familienpackungen" hingegen zuwenig, so dasss man mindestens zwei Packungen braucht, was dann auch wieder zuviel ist.


Und: viel wirft auch nicht der Kunde weg, sondern leider immer noch die Supermärkte, weil nicht an jedem Standort eine "Tafel" ist.
Kommentar ansehen
10.05.2011 17:09 Uhr von Captain-Iglo
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@Meisterbaum: Eigentlich hast du einen guten Kommentar geschrieben, aber dein letzter Satzt hat alles wieder gekippt.

"Da lobe ich mir meine Türkische Erziehung."

Was bedeutet das? Sind andere Nationen mit ihren Erziehungen schlechter als die Türkische? Das hört sich stark nationalistisch an und hat hier bei SN nichts zu suchen.
Kommentar ansehen
10.05.2011 17:41 Uhr von CoffeMaker
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das is Blödsinn. Rechne mal die 20 Millionen Tonnen auf die Haushalte, da kommen fast ne halbe Tonne pro Haushalt /Jahr zusammen was zwischen 30 und 50 Kilo Lebensmittel pro Monat pro Haushalt im Müll.

Die meisten Lebensmittel landen vom Handel aus im Müll und fließt mit rein.
Kommentar ansehen
11.05.2011 15:26 Uhr von Finalfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@diehard84_V2: Das hört sich nach Kolonalisierung an, hatten wir doch schonmal :)

Wir müssten eigentlich etwas dankbar sein, in so einen tollen Staat leben zu dürfen.
Wir leben in einem guten Luxus hier.
Sehr große Auswahl an Essen und das im Überfluss, was leider zu jeder Menge Müll führt.
Wenn man sich nur mal das ganze Gemüse anschaut, was am nächsten Tag in der Tonne landet.
Kommentar ansehen
11.05.2011 18:33 Uhr von brainbug1983
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dnek auch das bei den Haushalten die PAckungsgröße ne Rolle spielt. Bestes beispiel bei mir: Milch. Gibts hier nur in 1L Packungen, aber für mehr als meinen morgendlichen Kaffee brauch ich die in der Regel nicht und länger als ne Woch ewill ich die auch nicht offen lassen, also bleibt mir gar nix anderes übrig als nach der Woche ca nen halben Liter wegzukippen. Die einzige 0,5L Packung die ich bisher gefunden hab war teurer als die 1L Packung. Anderes Beispiel wär Toastbrot, die einzigen kleinen PAckungen die ich gesehen hab waren von Golden Toast, was mir 1. nicht schmeckt und teurer ist als ne große Packung vom billigen Toast.
Ich werfs zwar nciht gern weg, aber wenn mir eig. gar nix anderes übrig bleibt muss es halt sein...
Kommentar ansehen
16.05.2011 18:58 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
~250 Kilo pro Deutschen und Jahr: Alleine unser Abfall würde also reichen, damit Keiner von uns verhungern müsste. Interessant!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?