10.05.11 16:14 Uhr
 370
 

Unfall mit vier Toten auf der A 3

Auf der Autobahn 3 im Bereich Westerwald, zwischen AS Neustadt/Wied und Bad Honnef/Linz, Fahrtrichtung Köln, ereignete sich gegen 10:00 Uhr ein Verkehrsunfall, in den ein Lkw, ein Pkw sowie ein Kleintransporter beziehungsweise Kleinbus verwickelt waren.

Vermutlich kam es zunächst zu einem Konflikt zwischen dem Kleintransporter und dem Pkw. Die Pkw-Fahrerin verlor daraufhin die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kahm nach rechts von der Fahrbahn ab und wurde auf einen Rastplatz geschleudert. Der Pkw wurde dabei unter einem Lkw eingeklemmt.

In dem Pkw kahmen alle vier Insassen (darunter ein Säugling) ums Leben, der Fahrer des Transporters steht unter schwerem Schock.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: supermeier
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Autobahn, Verkehr, A 3, Windhagen
Quelle: www.express.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2011 16:14 Uhr von supermeier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich möchte nicht an der Stelle das Unfallverursachers sein, wie es ist damit zu leben kann ich mir persönlich nicht vorstellen.
Kommentar ansehen
10.05.2011 17:34 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich mir das Heck des Kleinwagens ansehe, muss der Transporter schon heftig draufgeknallt sein.

Kann mir vorstellen, dass beide auf den Rastplatz wollten.

Die Frau mit dem Kleinwagen bremste in der Einfahrt bereits sehr langsam, um die Kurve zum PKW-Bereich zu bekommen, die in vielen Rastbereichen wirklich recht eng gestaltet ist. Oft sogar mit Blumenkübeln, wo man schon zielen muss, um reinzufahren. Eben um die LKW da wegzuhalten.

Der Bullifahrer ist dann mahr oder weniger ungebremst draufgeknallt, da der Fahrer der Meinung war, die Kurve wesentglich schnell nehmen zu können, oder in den LKW-Bereich einfahren wollte, wo man ja keine enge Kurve nehmen muss.

Aber wer jetzt Schuld hat, also ob die Frau im Kleinwagen zu aprupt bremste, der Bullifahrer zu nah hinterfuhr oder, oder, oder...

Das werden die Profis jetzt auseinanderklamüsern müssen.
Kommentar ansehen
11.05.2011 12:44 Uhr von HuMbO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die toten frauen: waren uroma, oma, tochter und kind....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?