10.05.11 15:14 Uhr
 275
 

Ferrostaal: Rund 90 Millionen Schmiergeld sind geflossen, nur 8,8 davon geklärt

Bei Ermittlungen gegen den Industriedienstleister Ferrostaal (Essen/Nordrhein-Westfalen) wurde festgestellt, dass das Unternehmen rund 90 Millionen Euro an Schmiergeldern gezahlt hat.

Der Industriedienstleister konnte bei einer eigenen Untersuchung allerdings nur 8,8 Millionen Euro aufklären. Die Nachforschungen werden fortgesetzt, heißt es vom Unternehmen.

Ferrostaal hatte eine Anwaltskanzlei beauftragt, die sich um die Geldbewegungen von rund 1,2 Milliarden Euro gekümmert hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Affäre, Korruption, Schmiergeld, Zuordnung
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen
Staat spart Milliarden bei Hartz-IV durch Sanktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2011 00:30 Uhr von the_dark_shadow
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sooo viel: floss da ungeklärt?
hat bestimmt mächtig gestunken!


(Schmiergeld: Singular! sind: Pural! Tolle Überschrift!)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Problem erkannt Problem gelöst?
Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?