10.05.11 13:04 Uhr
 931
 

Trotz Todessturz: Radrennen Giro d´Italia geht weiter

Obwohl gestern der Radprofi Wouter Weylandt bei der Giro d´Italia tödlich verunglückte, geht das Rennen weiter.

Der Veranstalter Angelo Zomegnan kündigte stärkere Sicherheitsmaßnamhen an und eine Gedenkminute für den verstorbenen Radprofi.

Auch Weylandts Kollegen vom Team Leopard Trek fahren weiter: "Aus Respekt für die Familie Weylandt werden wir an den Start gehen. Wir wollen unsere Trauer mit der Radsport-Welt teilen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Radsport, Fahrrad, Giro d´Italia, Radrennen
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Giro d´Italia-Führender muss wegen Magenproblemen während Etappe aufs Klo
Rad: Massensturz überschattet neunte Etappe des Giro d´Italia
Rennradfahrer jubelt bei Giro d´Italia zu früh: Er musste noch eine Runde fahren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Giro d´Italia-Führender muss wegen Magenproblemen während Etappe aufs Klo
Rad: Massensturz überschattet neunte Etappe des Giro d´Italia
Rennradfahrer jubelt bei Giro d´Italia zu früh: Er musste noch eine Runde fahren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?