10.05.11 12:50 Uhr
 373
 

"Spiegel"-Redakteur muss Henri-Nannen-Preis wieder zurückgeben

Der "Spiegel"-Redakteur René Pfister bekam den renommierten Henri-Nannen-Preis für die beste Reportage, in der er über die Modell-Eisenbahn und das Leben von CSU-Chef Horst Seehofer geschrieben hatte.

Doch nun wird ihm der Preis wieder aberkannt, weil er die Eisenbahn nie gesehen hatte, sondern nur vom Hörensagen beschrieb. Die Jury betonte, dass es sich dabei nicht um eine Fälschung handelt, alle Fakten seien korrekt.

Dennoch urteilte man: "Wenn aber eine Reportage als die beste des Jahres ausgezeichnet und damit als vorbildlich hervorgehoben werden soll, muss sie besondere Anforderungen erfüllen. Pfisters Text erfüllt diese Anforderung nach Ansicht der Jury-Mehrheit nicht."


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Preis, Spiegel, Redakteur, Aberkennung
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?