10.05.11 12:04 Uhr
 628
 

Kitsch-Kätzchen im Kommunismus: China möchte Themenpark für "Hello Kitty" eröffnen

In Japan ist die Kitsch-Katze "Hello Kitty" längst ein Star und hat bereits zwei eigene Themenparks. Und auch im kommunistischen China ist die Figur so beliebt, dass ihr ein eigener Park gebaut werden soll.

162 Millionen Euro wird der Park, inklusive Hotel kosten und im Jahr 2014 fertig sein.

"Hello Kitty" existiert seit 1974, als man das Motiv auf einen Geldbeutel druckte. Seither hat die Herstellerfirma Sanyo alle nur erdenklichen Produkte mit der Comic-Katze herstellen lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: China, Hello Kitty, Kitsch, Themenpark
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wein von Hello Kitty - nun gibt es auch Alkohol von der Lieblingskatze
"Hello Kitty" soll Heldin eines Mega-Blockbusterfilms werden
USA: "Hello Kitty" und "Minnie Mouse" prügeln sich auf offener Straße

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2011 12:51 Uhr von Finalfreak
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Sanyo???? Ich habe mich schon stark gewundert das Sanyo die Firma sein soll, die stellen eigentlich Akkus und Beamer her.
Sanrio ist die richtige Firma.
Kommentar ansehen
10.05.2011 14:29 Uhr von gravity86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na ja: Echte, lebendige Katzen sind süß aber doch nicht so ein Comic-Abklatsch...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wein von Hello Kitty - nun gibt es auch Alkohol von der Lieblingskatze
"Hello Kitty" soll Heldin eines Mega-Blockbusterfilms werden
USA: "Hello Kitty" und "Minnie Mouse" prügeln sich auf offener Straße


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?