10.05.11 09:13 Uhr
 1.996
 

Bund der Steuerzahler fordert Abschaffung des Solidaritätszuschlages

Auf Grund des prognostizierten Steuerplus, das für 2015 erwartet wird, fordert der Bund der Steuerzahler eine Abschaffung des Solidaritätszuschlages.

Nach bisherigen Berechnungen könnten allein in diesem Jahr 19 Milliarden Euro zusätzlich in den Kassen von Bund, Ländern und Kommunen landen.

Wenn man Schätzungen glauben schenkt, kann es sogar sein, dass bis 2014 136 Milliarden Euro mehr in die Kassen gespült werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SmittyWerben
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bund, Abschaffung, Steuerzahler, Solidaritätszuschlag, Bund der Steuerzahler
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2011 09:15 Uhr von alma25
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
wenn: das so ist, können die etwas mehr als nur den Soli abschaffen.
Kommentar ansehen
10.05.2011 09:20 Uhr von CoffeMaker
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
Da wird nichts abgeschafft.... schon vergessen das wir 2 Billionen Schulden haben? ;)
Kommentar ansehen
10.05.2011 09:47 Uhr von Klassenfeind
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist längst: überfällig..
Kommentar ansehen
10.05.2011 10:11 Uhr von spanky2200
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm: Ich meine mich zu erinnern, dass die das jedes Jahr von sich geben, aber trotzdem nichts passiert.
Kommentar ansehen
10.05.2011 10:17 Uhr von Cone
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
das selbe gilt für die Schaumweinsteuer: Mit der Schaumweinsteuer hat 1902 Kaiser Wilhelm II. den Kaiser-Wilhelm-Kanal und seine kaiserliche Kriegsflotte finanziert und wurde nie wieder abgeschafft.
Kommentar ansehen
10.05.2011 10:22 Uhr von Major_Sepp
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Soso: der Bund der Steuerzahler bemängelt also den Soli.

Das ist ungefähr das gleiche, als wenn sich der ADAC über zu teuren Sprit aus lässt.

In regelmäßigen Abständen werden einfach jene Statements abgelassen, die sich der Bürger von diesen Institutionen wünscht.

Einfluß auf die Politik hat das natürlich wie immer keinen....^^
Kommentar ansehen
10.05.2011 11:08 Uhr von linuxu
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Major_Sepp: besser hätte man es nicht beschreiben können.
Eine einmal in Deutschland eingeführte Steuer bleibt ewig.
Kommentar ansehen
10.05.2011 11:42 Uhr von kulifumpen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ähnlich wie die mehrwertsteuererhöhung auch nur vorübergehend sein sollte, wird der staat den teufel tun und sichere einnahmen abschaffen...
Kommentar ansehen
10.05.2011 11:50 Uhr von Feiermeyer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sepp: Man kann auch mal einer Meinung sein ;o)

[ nachträglich editiert von Feiermeyer ]
Kommentar ansehen
10.05.2011 11:51 Uhr von Nothung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für notleidende Euro-Länder: wird der dt. Steuerzahler gerne weiterhin einen PIIGS-Soli entrichten.
Kommentar ansehen
10.05.2011 12:04 Uhr von Bandito87
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Kanzlerin: Solange wir ne DDR´lerin als Kanzlerin haben, wird der Soli nicht abgeschafft. Die will schließlich ihren Landsleuten den von uns bezahlten Luxus nicht wegnehmen...
Kommentar ansehen
10.05.2011 12:11 Uhr von sicness66
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Yeeeeeeeeaahhhh: Ich hab drauf gewartet.

@Bandito87: Den Soli zahlen ALLE, nicht nur IHR. Also haben alle den von dir bezeichneten "Luxus" bezahlt. Aber lassen wir das. Ich fordere hingegen eine neue Struktur dieses Steuervereins. Er steht ja nicht für umsonst auf der Lobbyliste im Bundestag.

[ nachträglich editiert von sicness66 ]
Kommentar ansehen
10.05.2011 12:37 Uhr von Seb916
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
der entfällt doch automatisch da der Soli doch nur für eine festgelegte Zeitspanne für den Wiederaufbau verwendet wird.

Ach halt, ich hatte einen kurzen Tagtraum :-)
Kommentar ansehen
10.05.2011 12:53 Uhr von shriker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Staat schafft keine Steuern mehr ab. Er macht nur neue oder benennt alte um.
Kommentar ansehen
10.05.2011 12:56 Uhr von brycer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob man Ob man das Kind nun Solidaritätszuschlag oder Fridolin nennt, das ist doch Jacke wie Hose. ;-)

Erstens geht das Geld vom Soli schon lange nicht mehr nur in den Osten, sondern ist eine Einnahmequelle des Staates wie andere Steuern auch.

Wenn die also den Soli wegfallen lassen, weil man damit ja die Bürger wieder etwas einlullen kann, dafür aber eine andere Steuer erfinden oder schon bestehende Steuern erhöhen, dann werden wir wohl genau so weiter ´geschröpft´, bekommen es aber nicht mit. ;-)
Kommentar ansehen
10.05.2011 13:38 Uhr von 16669
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
der soli ist keine steuer!!! der soli ist ist nur eine nebenabgabe zu bestimmten ertragsteuern und wurde damals eingeführt, um die kosten der deutschen einheit zusätzlich zu finanzieren.
der "soli" galt schon bei der einführung auf unbestimmte zeit als befristet.
da bereits ein verfahren zu der verfassungsmäßigkeit des "solis" läuft, bleibt abzuwarten, ob der soli nicht sowieso bald einkassiert wird.

[ nachträglich editiert von 16669 ]
Kommentar ansehen
10.05.2011 14:23 Uhr von CoffeMaker
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Solange wir ne DDR´lerin als Kanzlerin haben, wird der Soli nicht abgeschafft. Die will schließlich ihren Landsleuten den von uns bezahlten Luxus nicht wegnehmen... "

Sehr witzig. Es fließt schon lange kein Geld mehr gen Osten, weil wenns so wäre würden hier die Straßen schon aus Gold bestehen :)
Der Soli ist so wie alle anderen irgendwann erfundenen Steuern nur noch dazu da um die Steuerkasse zu füllen, mehr nicht.

So wie schon einige schrieben, die Schaumweinsteuer gibt es noch dabei ist der Kaiser schon längst nicht mehr da....mit dem Soli ist es genauso, den werdet ihr auch noch dann bezahlen selbst wenn ihr den Osten an Polen verkauft habt....
Kommentar ansehen
10.05.2011 19:07 Uhr von rolf.w
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Naja: Ich lese hier öfter, dass der Soli in den Osten geflossen sein soll, gibt es dafür auch Belege?
Soweit ich mich noch erinnere waren es, meist gut gehende, West-Firmen die damals in den Osten gingen. Diese wurden dann zusätzlich noch mit dem Soli gefördert. Der Soli ging also, wenn überhaupt, nur kurz mal am Osten schnuppern, um dann auf den Konten der Westfirmen zu versickern. Und da auch jeder im Osten den Soli zu zahlen hatte, hat er damit eigentlich West-Firmen gefördert.
Korrigiert mich, wenn ich grundsätzlich falsch liege.
Kommentar ansehen
11.05.2011 01:27 Uhr von 2MAD4U
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@rolf.w: korrigieren möchte ich nicht , aber ne quelle fuer deine thesen wäre nicht uebel .. ansonsten nur stammtischgelaber ...
Kommentar ansehen
11.05.2011 15:20 Uhr von rolf.w
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@2MAD4U: Schau einfach mal, welche Firmen dort die Aufträge für die Straßensanierung, den Ausbau der Informationsinfrastruktur(Glasfaserkabel), usw. erhalten haben.
Kommentar ansehen
11.05.2011 20:16 Uhr von autofocus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bund der Steuerzahler fordert Bund der Steuerzahler fordert Abschaffung des Solidaritätszuschlages, haha, wie User CoffeMaker richtig bemerkte bei den Schulden wird nichts abgeschafft, da ist ja zudem auch noch der Rettungsschirm den wir, der Regierung sei Dank, auch noch zu zahlen haben, von den aberwitzigen EU-Gehältern mal ganz zu schweigen und ganz nebenbei wir haben ja immerhin nur knapp 3 Millionen Arbeitslose, ok, dafür immer über 6,5 Millionen HartzIV Empfänger!! Alles Faule und Sozialschmarotzer, ich sage schaut nach Berlin und nach Brüssel da sitzen die wahren Schmarotzer!
Kommentar ansehen
13.05.2011 10:52 Uhr von freischarl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schaumweinsteuer, dass ich nicht lache: @cone, danke für den Hinweis. Wie man sieht gibt´s die ja heute tatsächlich noch. Die Preise dafür Schaumwein bis 6% vol - 51 Euro / 1 hl, 0,38 Euro / 0,75 l-Flasche (laut http://www.steuerncheck.net/... ).

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?