10.05.11 08:55 Uhr
 731
 

Der Ur-Vogel Archaeopteryx wird gescannt

Versichert mit 14 Millionen Euro: Das Archaeopteryx, aus dem Naturkunde-Museum, soll nun im Super-Tomografen des Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) geröntgt werden. Um Transport-Risiken auszuschließen, soll die Aktion strengstens geheim sein.

Für den Transport des Fossils wurde eine Sicherheitsfirma eingestellt. 1876 wurde das vollständig erhaltene Fossil in Eichstätt/Bayern entdeckt und wurde als "Berliner Exemplar" weltberühmt. Das Scannen wird etwa vier bis fünf Stunden dauern. Währenddessen wird das Gebäude von Objektschützern bewacht.

Anschließend werden die Ergebnisse im Mathematik-Institut der Technischen Universität aufbereitet, um so ein 3D-Bild des Archaeopteryx zu erhalten. Man hofft durch den Scan Strukturen zu entdecken, die bisher in der Platte verborgen waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alma25
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Vogel, Fossil, Archaeopteryx
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2011 08:55 Uhr von alma25
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr schön, wer weiß was man so noch alles für Informationen über dieses Uralte Fossil erhalten wird. Man darf also gespannt sein.
Kommentar ansehen
10.05.2011 11:34 Uhr von Alice_undergrounD
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
wo is die news? ich lasse einen vogel jeden monat einmal scannen...ein hühnchen im supermarkt an der kasse lol

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Geldwäsche - Sohn von Fußballstar Pele muss ins Gefängnis
Gang "Saat des Bösen" sollen 17-Jährigen entführt, gequält und misshandelt haben
Weißes Haus schließt Medien bei Fragerunde aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?