09.05.11 23:09 Uhr
 5.889
 

"Amoklauf"-Abistreich kommt Jugendliche teuer zu stehen

Wenn Schüler ihre Abiturprüfungen hinter sich haben, organisieren sie für gewöhnlich zum Abschluss auch einen Abistreich. So auch Schüler des Bornbrook-Gymnasium in Hamburg-Lohbrügge. Zwei Schüler (beide 18 Jahre alt) liefen mit Luftdruckpistole und Spielzeugwaffen in der Hand auf das Schulgelände.

Eine Mutter sah, wie die beiden vor die Schule fuhren, mit den Waffen ausstiegen und in die Schule gingen. Die alarmierte Polizei schickte ein Einsatzkommando mit zwölf Streifenwagen los.

Die beiden 18-jährigen Schüler müssen sich strafrechtlich nun wegen "Verstoßes gegen das Waffengesetz" und "Störung des öffentlichen Friedens" verantworten. Schlimmer dürfte für die zwei jedoch der zivilrechtliche Anspruch sein: Sie müssen auch den einige Tausend Euro teuren Polizeieinsatz bezahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jugendliche, Amoklauf, Scherz, teuer, Abitur
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2011 23:21 Uhr von ZzaiH
 
+37 | -2
 
ANZEIGEN
abistreich: schön und gut. er darf auch ruhig etwas derb sein - war unser damals auch.
allerdings: von solch heiklen sachen sollten man schon die finger lassen oder gewisse kreise (polizei) einweihen, dass gerade so etwas nicht passiert
ich mein, bei einer massenpanik oder unübersichtlichen situation passieren auch gern schon mal schlimmere dinge
Kommentar ansehen
09.05.2011 23:27 Uhr von TwoTurnTablez
 
+45 | -5
 
ANZEIGEN
Mal wieder ein Beweis, dass Volljährigkeit nix mit Erwachsen sein zu tun hat. Wie kann man mit 18 so blöd in Kopf sein?....
Kommentar ansehen
09.05.2011 23:28 Uhr von Showtek
 
+10 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.05.2011 23:30 Uhr von no_trespassing
 
+34 | -2
 
ANZEIGEN
@zzaiH: >>von solch heiklen sachen sollten man schon die finger lassen oder gewisse kreise (polizei) einweihen, dass gerade so etwas nicht passiert

Nach "finger lassen" aufhören wäre gut gewesen. ^^

Ich bezweifle, dass es viel bringt, wenn die bei der Polizei anrufen: "Ja, hier sind der Stefan und Christoph aus der 13b vom Gym XY. Wir wollten nur kurz bescheid geben, dass wir zum Abistreich nen Fakeamoklauf machen. Wenn da jemand gleich bei ihnen anruft, dass da welche mit der Knarre auf dem Schulgelände sind, braucht ihr net kommen. Also, wisst bescheid...tschühüüs."
Kommentar ansehen
09.05.2011 23:34 Uhr von HansiHansenHans
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
jo selbst schuld: wären se mit ner supersoaker rumgelaufen anstatt mit so echt aussehenden imitaten wäre das nicht passiert.
Kommentar ansehen
09.05.2011 23:41 Uhr von trashnews
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
da wird die polizei wohl kaum mitmachen wenn du die einweihen willst
Kommentar ansehen
09.05.2011 23:43 Uhr von HeinzHaraldGay
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
vorallem, weil dann ja auch jeder der wirklich amok laufen will da einfach anrufen könnte. :D
Kommentar ansehen
09.05.2011 23:43 Uhr von suvi
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Wir planen auch: unseren Abistreich und bei uns wäre kein einziger so dumm gewesen sowas zu machen.....

Was sind denn das für Volldeppen die da in Hamburg ihr Abi bekommen???
Kommentar ansehen
09.05.2011 23:48 Uhr von antiSith
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
also: einer seits irgendwie ustig aber in anbetracht dieser amokläufe in den letzten jahren gewiss keine schlaue idee


leute ihr hättet mit super soaker dingern da auflaufen sollen... das hätte keiner missverstanden
Kommentar ansehen
10.05.2011 00:38 Uhr von Babykeks
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Tja - die Grauzone zwischen Hysterie und Vorsic Tja - die Grauzone zwischen Hysterie und Vorsicht ist nur einer der Meilensteine auf dem Weg zur Hölle, der bekanntlich mit guten Absichten gepflastert ist.

Da muss sich schon jeder selbst die Frage stellen, ob er handelt, weil er Angst davor hat, dass ihn ein Amoklauf persönlich betreffen könnte - oder weil er Amokläufe und ähnlich schreckliche Vorfälle verhindern will.
(Die Leute, die einfach nur gerne automatische Zustimmung im Elternbeirat etc. ernten wollen, lass ich mal außen vor.)
Kommentar ansehen
10.05.2011 00:50 Uhr von str8fromthaNebula
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Schopenhauer: »Natürlicher Verstand ersetzt jeden Grad der Bildung, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.«
(Arthur Schopenhauer)
Kommentar ansehen
10.05.2011 00:56 Uhr von NilsGH
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
zum Thema "Verstoß gegen das Waffengesetz": Das wäre soweit ich weiß nur ein Verstoß, wenn die Luft(druck)pistole geladen war. Nur wenn diese Schussbereit ist, ist das umhertragen strafbar. Das werden sie dann wohl schnell fallen lassen (müssen).

Um das Zahlen des Einsatzes werden sie wohl aber nur schwer rumkommen. Ich würds über einen Anwalt trotzdem versuchen und evtl. eine Minderung des zu zahlenden Betrages herausschlagen.

Dennoch eine hirnlose und absolut unnötige Aktion. Das steht außer Frage.
Kommentar ansehen
10.05.2011 00:56 Uhr von brezelking
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Tja Dummheit wird bestraft: Diese Waffen sehen nunmal dermasen realistisch aus.
Natürlich, sie sind nur aus Plastik und auch als Spielzeug markiert. Aber das erkenn mal wenn du das Teil nicht direkt vor der Nase hast.

So manche Softair sieht so echt aus, dass man sie schon fast in den Schaukasten hängen kann.

Auserdem. Eine Luftdruckpistole? Die dürfen sie sowieso nicht im Freien dabei haben. Deswegen auch der Verstoß gegen das Waffengesetz.
Kommentar ansehen
10.05.2011 04:34 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Die haben ja einen glänzenden Start in ihren nächsten Lebensabschnitt hingelegt. Und das mit Abitur!! Ich denke das gibt einen Eintrag, der den beiden Idioten ein ganzes Leben lang nur Minus bringt. Vielleicht auch gut so, denn die haben ganz bestimmt nicht verdient mal später das grosse Geld zu machen.
Kommentar ansehen
10.05.2011 06:22 Uhr von Darrkinc
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
die beiden: haben eindeutig bewiesen, das sie das "Reifezeugnis" nicht verdient haben.abitur kommt von abire = gehen lassen. die beiden sollte man noch ein weilchen da behalten
Kommentar ansehen
10.05.2011 07:59 Uhr von Jaecko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
1996 war genau das auch das Abimotto an unserem Gym. Ansturm einer Gruppe "Abi-Terroristen" der A.B.I.-Fraktion. Interessiert hats damals keine Sau. Jeder hat genau gewusst, was abgeht, ohne vorher eingeweiht zu sein.

Sieht man mal, wie sich die Zeit wandelt...
Kommentar ansehen
10.05.2011 08:08 Uhr von jo-82
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Alle Paranoide hier? Scheißt euch mal nicht so ein. Ist doch nix dabei.
Kommentar ansehen
10.05.2011 08:29 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
jo-82 wer hier paranoide ist müsste mal geklärt werden. Oder hast du den Fall "Winnenden" schon wieder vergessen? Ich wollte dich mal sehen, wie du bei einem echter Amokläufer reagieren würdest. Wahrscheinlich würde dir vor Angst die Scheiße am Hosenbein herunterlaufen.
Kommentar ansehen
10.05.2011 09:20 Uhr von Finalfreak
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Verstoß gegen das Waffengesetz!? Also da würde ich Gegenklage wegen Verleumdung einlegen, es sind keine Waffen, es ist Spielzeug, Softairs bis 0,5Joule darf ich überall mit hinnehmen.
Aber der Verstoß gegen die öffentliche Ruhe besteht weiterhin.

Sowas ähnliches habe ich persönlich auch schon erlebt, da erzählt man mit Kumpels in der Küche eines Internates, was von dem Vorfall in Winnenden und schon denken irgendwelche Leute man plant nen Amoklauf.
Nächsten Tag wurden wir von 5 Polizisten auf die Wache geschleppt, wegen Störung der öffentlichen Ruhe durch Androhung einer Straftat.
Ende vom Lied, die Anklage wurde fallen gelassen :P
Kommentar ansehen
10.05.2011 09:21 Uhr von wevdmue
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wasserpistolen: Wir haben zu unserem Abi-Streich unter anderem Klassenräume mit Wasserpistolen überfallen, war kein Problem, die Mitschüler haben sich über die Dusche (es war brennend heiß) sogar gefreut.
Heute würden wir vermutlich Panik hervorgerufen haben.

@KamalaKurt Genau Dein geschildertes Szenario würde vermutlich passieren, aber warum? Weil es bis heute noch keine aktive Amoklaufpräventiontrainings an Schulen gibt.
Es gibt Brandschutzübungen, Kinder werden für den Verkehr vorbereitet, in betroffenen Ländern gibt es Erdbebenübungen.... wie verhalte ich mich, wenn einer durchdreht und an meiner Schule Amok läuft? Fehlanzeige!
Solange der "Erfolg" durch fehlende Vorbereitung der Schüler quasi vorprogrammiert ist (Panik ist der beste Kathalysator) wird es auch Amokläufe an Schulen weiterhin geben können.

[ nachträglich editiert von wevdmue ]
Kommentar ansehen
10.05.2011 09:24 Uhr von Klecks13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ NilsGH: "Das wäre soweit ich weiß nur ein Verstoß, wenn die Luft(druck)pistole geladen war"

Dann will ich mal hoffen, dass du nicht offen mit einer Softair durch die Straßen läufst..

Das Führen von Luftruckwaffen in der Öffentlichkeit ist GENERELL veboten; unabhängig, ob geladen oder nicht.
Führen: Die direkte Gewaltausübung über eine Schußwaffe; d.H. die Waffe wird offen oder verdeckt so getragen, dass in Zugrff jederzeit möglich ist. Ob geladen oder vielleicht sogar generell unbrauchbar gemacht, spielt keine Rolle.
Transportieren: Das Verbringen einer Schußwaffe von einem Ort um anderen. Dabei muss sich die ungeladene Waffe in einem verschlossenem Behältnis befinden, also vor direktem Zugriff geschützt sein. Die Munition muss separat verschlossen sein.
In der Rechtspraxis gilt eine Waffe als geführt,wenn sie jederzeit erreicht werden oder in wenigen Sekunden schussfertig gemacht werden kann.

Abgesehen davon gelten Airsoftwaffen unter 0,08 Joule zwar als Spielzug, sind aber echten Waffen oft täuschend echt nachgebildet und gelten deshalb als Anscheinwaffen, deren Führen ebenfalls verboten ist. Manche AS erkennst du erst als solche, wenn du dir die Markings genau anschaust.
Kommentar ansehen
10.05.2011 09:37 Uhr von Klecks13
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Finalfreak: "Softairs bis 0,5Joule darf ich überall mit hinnehmen."

Falsch. § 42a WaffG - Verbot des Führens von Anscheinswaffen
Kommentar ansehen
10.05.2011 10:58 Uhr von DWo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gejammer: Man stelle sich vor, wie groß das Gejammer gewesen wäre, wenn die Polizei die beiden vermeintlichen Amok-Läufer erschossen hätte.
Kommentar ansehen
10.05.2011 11:10 Uhr von Finalfreak
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Klecks13: Den Artikel kannte ich gar nicht, wieder etwas gelernt.
Aber "was" ist eine Anscheinswaffe, wer oder was bestimmt das?
Ich meine, den meisten Softairs siehst du an, das es Plastedrücker sind.
Ausser natürlich man holt sich eine anständige für 100 - 1000€, die sind sehr realitätsnah.
Ob ein Abiturient, dafür soviel Geld hat, wohl kaum.
Kommentar ansehen
10.05.2011 11:40 Uhr von Megadeath
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ DWo: Wenn die Polizei die beiden erschossen hätte, würde da grundsätzlich etwas falsch laufen. Nach meinem Wissensstand muss die Polizei erstmal auf sich aufmerksam machen und bevor geschossen wird, muss gewarnt werden. Die beiden hätten sicherlich sofort "aufgegeben" wenn sie dazu aufgefordert werden. Ich denke mal spätestens da müsste denen die Ernsthaftigkeit der Situation bewusst werden.
Zu der ganzen Aktion kann man nur sagen, dass hier wohl nicht sehr viel drüber nachgedacht wurde.
In anderer Form, wäre der "Streich" wohl auch als solcher leichter erkennbar gewesen.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem
Tennis: Angelique Kerber siegt in Eastbourne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?