09.05.11 20:44 Uhr
 366
 

Braunschweig: 35-Jährige wegen zweifachen Kindermordes verhaftet

In Braunschweig hat eine 35-jährige Mutter die Morde an ihren zwei Babys gestanden. Dem ersten Baby hatte die Mutter vor sechs Jahren die Kehle durchgeschnitten. Das zweite Baby wurde letzte Woche in einem Müllcontainer entdeckt.

Über die Ermittlungen werden Staatsanwalt und Polizeibeamte demnächst noch berichten.

"Seit Donnerstag ist die Mutter konkret als Täterin in unserem Visier gewesen", sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur "dpa" am Montag. Die Kommissare versuchen nun schon seit sechs Jahren, den Fall zu lösen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Mord, Baby, Verhaftung, Braunschweig
Quelle: www.come-on.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2011 20:55 Uhr von alma25
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Pfui: es ist so traurig solche News zu lesen. Viele, viele Paare würden alles dafür geben ein Baby zu bekommen und dann liest man sowas. Hoffentlich wird sie für sehr lange Zeit weggesperrt.
Kommentar ansehen
09.05.2011 21:00 Uhr von malcolmXxX
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Lasst: mich mal raten. Totschlag, kein Mord (waren ja nur Babys). Solche Leute gehören für immer hinter Gitter..
Kommentar ansehen
10.05.2011 04:18 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Warum haben sich da nicht der oder die Erzeuger zu Wort gemeldet? Die gehören genauo hart bestraft wie diese Schlampe.
Kommentar ansehen
10.05.2011 17:02 Uhr von backuhra
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wo bleiben: die abartigen Kommentare wie "Lasst die Frau in Ruhe, sie braucht Hilfe und verdient ne zweite Chance?"

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?