09.05.11 20:21 Uhr
 689
 

Bamberg: Mann fuhr mit 5,24 Promille auf Autobahn

Am Sonntagabend fuhr ein 41-jähriger Autofahrer mit 5,24 Promille in Oberfranken mit 120 km/h über die Autobahn 73.

Er ist anderen PKW-Fahrern aufgefallen, weil er Schlangenlinien auf zwei Fahrstreifen fuhr. Es hatte sich niemand getraut ihn zu überholen, oder an ihm vorbeizufahren.

Der alkoholisierte Autofahrer wurde von Polizeibeamten angehalten. Sie stellten dabei fest, dass der Fahrer zu alkoholisiert war, um sich einem Alkoholtest zu unterziehen. Er ist daraufhin sofort aus dem Verkehr gezogen worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Autobahn, Trunkenheit, Promille, Bamberg
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Düsseldorf: Supermarkt-Räuber fällt während Überfall in Ohnmacht
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2011 20:27 Uhr von ZzaiH
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
wow: ich könnt glaub ich mit 3 schon nicht mehr stehen und der schafft es noch (lange) auto zu fahren...die arme leber
Kommentar ansehen
09.05.2011 20:38 Uhr von RUPI
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Wer mit über 5 Promille noch Auto fährt, den sollte man für 2 Jahre in den Bau stecken und den Schlüssel wegwerfen + lebenslanges Fahrverbot + lebenslanges Verbot ein Auto/Motorrad zu besitzen.

Stell Euch mal ... solch ein Schwein hätte ganz schnell einen Unfall mit zig Toten verursachen können.

Wenn ich Auto fahre, habe ich auch immer öfter ein mulmiges Gefühl denn ich habe Angst, dass mir solch ein besoffenes Subjekt entgegen kommt und frontal in mich rein fährt.

[ nachträglich editiert von RUPI ]
Kommentar ansehen
09.05.2011 22:23 Uhr von alma25
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Glück: man kann wirklich von Glück reden das bei soviel Promille nichts passiert ist. Der gehört aufgrund seiner Verantwortungslosigkeit erstmal weggesperrt und der Führerschein muss auch weg.
Kommentar ansehen
09.05.2011 23:23 Uhr von ZzaiH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@nokia: ja aber gerade in diesem fall, müsste verschärftes recht angewandt werden, da es eine zusätzliche vorsätzliche gefährdung ist

kein alkohol - kein autofahren - ende
Kommentar ansehen
10.05.2011 04:45 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist in der Tat so, dass er aufgrund der vielen Promille mit einem recht milden Urteil rechnen kann, denn bei ihm wird "unzufechnungsfähig" in Betracht kommen.

Diese Rechtsprechung ist einfach veraltet und gehört durch neue Gesetze ersetzt.
Kommentar ansehen
21.05.2011 03:55 Uhr von LocNar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Als Alkoholiker bekommt man solche Werte gar nicht mehr mit.

Man denkt man ist klar, und ehrlich gesagt ist es auch so. Man kann alles regeln, man kann ..... ja eigentlich alles auf die Reihe bekommen.

Ich spreche leider aus Erfahrung, ich bin trockener Alkoholiker und war damals selbst überrascht, als ich mich im ZI- Mannheim zum Entzug angemeldet hatte, dass ich bei der Vorstellung weit über drei Promille hatte. Ich bin, logischerweise, nicht mit einem Fahrzeug sondern mit der S-Bahn (VRN) nach Mannheim gefahren.

Alkohol ist Scheisse und heimtückisch.

Obwohl..... 5,24 Promille ist schon sehr krass.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?