09.05.11 17:56 Uhr
 282
 

Psychoedukation kann ADHS-Patienten enorm helfen

Leiden Patienten an ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung), hilft ihnen möglicherweise eine Psychoendukation, also eine Schulung über ihre Krankheit. Die ADHS-Patienten müssen dabei lernen, warum sie anders sind als andere Menschen und was genau die Beeinträchtigung ist.

Allein das Wissen und die Aufklärung der Patienten darüber, dass sie ADHS haben und welche Symptome und Probleme das hervorrufen kann, kann bereits enorm helfen. Darauf weist Prof. Michael Rösler von der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde in Berlin hin.

"Der erste Schritt nach der Diagnose ist, dass Erwachsene mit ADHS verstehen lernen, dass bei ihnen die Verarbeitung von Informationen im Gehirn nicht optimal verläuft. Diese Aufklärung kann bereits zu einer deutlichen emotionalen Entlastung führen", sagt Rösler.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Krankheit, Psychologie, ADHS
Quelle: www.onmeda.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?