09.05.11 17:53 Uhr
 1.003
 

Tödlicher Sturz bei Giro d´Italia: Radprofi Wouter Weylandt ist tot

Während der dritten Etappe des Profi-Radrennens der Giro d´Italia ist der belgische Fahrer Wouter Weylandt bei einem Sturz ums Leben gekommen.

Der Belgier überlebte einen Unfall während einer steilen Abfahrt nicht, Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.

Der Fahrer des Teams Leopard-Trek war etwa 20 Meter weit gestürzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: tot, Sturz, Radprofi, Giro d´Italia, Wouter Weylandt
Quelle: derstandard.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2011 18:01 Uhr von LocNar
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Quelle :"Ärzte versuchten nach Angaben der "Gazzetta dello Sport" und des TV-Senders RAI erfolglos, den 26-Jährigen wiederzubeleben."

News : "......obwohl er zunächst wiederbelebt werden konnte."

Und von verbluten steht auch nichts in der Quelle.
Kommentar ansehen
09.05.2011 18:35 Uhr von LocNar
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
News wurde inzwischen geändert...... wobei wieder ein netter Fehler eingebaut wurde.

"..... war etwa 20 Meter weit gestürzt."

Er ist 20m tief gestürzt.


Soooo, Motzmodus aus ^^
Kommentar ansehen
09.05.2011 19:10 Uhr von Hafturlaub
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Traurige Meldung :-(: aber meine Vorposter haben schon mal die Prioritäten geklärt. Inhalt der Meldung ist egal, Fehler im Satzbau sind wichtig
Kommentar ansehen
10.05.2011 05:36 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Leider leider passieren gelegentlich solche schrecklichen Unfälle, das dem Radsport zusätzlich zu den Dopingfällen Minuspunkte einbringt.

@Kaputt, warum willt du einen Link auf das Video? Willst dich daran aufgeilen, wenn ein Mensch stirbt, oder was?
Kommentar ansehen
11.05.2011 19:05 Uhr von LocNar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jo KamalaKurt: Ist schon irgendwie pervers, dass man das Video sehen will.

Aber wenn ich bedenke, wie viele Visits solche Seiten wie rotten.com haben....... so sind viele Menschen nun mal..... oder wie sonst kann man sich die Staus auf den Autobahnen erklären, wenn auf der gegenüberliegenden Seite ein Unfall passiert ist und die "Gaffer" den Verkehr behindern.

Sind alles menschliche Reaktionen (zumindest für viele Menschen), und ich schließe mich persönlich dort auch nicht aus.
Kommentar ansehen
14.05.2011 03:52 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@LocNar Zuerst wollte ich dir ein + geben, und zwar für den 1. Teil deines Kommentars, aber der 2. Teil verdient ein - wenn du zwar einsichtig aber trotzdem zu den Gaffern zählst.

Eine kleine Geschichte, wie dumm man sein kann. Meine Schwester ist vor vielen Jahren extra zu einem rot flackerten Himmel von Rastatt nach Karlsruhe 25 km gefahren, um sich den Großbrand anzuschauen. Also eine Gafferin, die dann enttäuscht feststellen musste, dass es sich um das Feuer der Ölraffinerie handelte, die damals noch das entstehende Gas verbrannten.
Kommentar ansehen
14.05.2011 20:19 Uhr von LocNar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@KamalaKurt: Aber einer der Gaffer, die den Rettungskräften garantiert nicht im Wege steht, da ich selbst in Sachen Brandschutz unterwegs bin. Mir geht es dort eher um Praxiserfahrung bzw. abgucken.

Ich bin nach VdS zugelassen für Sprinkleranlagen und Hauptverantwortliche Fachkraft für Brandmeldeanlagen nach DIN VdS 14675.

Daher ist mein gaffen eher Berufsinteresse.
Kommentar ansehen
15.05.2011 03:55 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@LocNar ok, hast dich vielleicht in deinem Kommentar nicht so gut vorteilhaft ausgedrückt. Wenn jeder der Gaffer die gleiche Interessen hätte wäre es ja mal gut. Habe dir 2 x + gegeben.
Kommentar ansehen
15.05.2011 19:15 Uhr von LocNar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KamalaKurt : Ich habe mich revanchiert hast jetzt auch 2 Plus mehr ;)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?